Max Enderlein ist ein cleverer Bursche lässt sich von den Teenagern in der IDM Supersport nichts vormachen. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Björn Gramm

Mit Twan Smits legte sich im zweiten Supersport-Lauf ein Rookie mit Max Enderlein an. Doch der zweifache Meister erteilte dem 18-jährigen Niederländer, der über sich selbst hinauswuchs, eine Lektion.

Zuerst waren Max Enderlein (M32 Racing), Twan Smits (Team Apreco), Luca de Vleeschauwer (Kawasaki Weber-Motos Racing), Jan -Ole Jähnig (M32 Racing), Melvin van der Voort (Team SWPN), Chris Beinlich (Roto-Store BRT Vitori), Andreas Kofler (Kawasaki Schnock Team Motorex), Yves Stadelmann (Kiefer Racing) und Milan Merckelbagh (Hertrampf MO Yamaha Racing Team) als bunte Truppe aneinandergereiht.

Dann geriet Jähnig unter Beschlag von van der Voort. Auf Start-Ziel zog der Niederländer am Thüringer vorbei. Stadelmann geriet in die Fänge von Merckelbagh. Ganz vorne setzte sich eine Vierer-Gruppe ab, in der Smits einen Angriff auf Max Enderlein wagte. Der aus der Nachwuchsklasse IDM Supersport 300 aufgestiegene Rookie genoss die Führung nur für Sekunden – dann war er auch schon wieder hinten. Aber es ist längst bewiesen, dass die jungen Wilden völlig losgelöst Gas geben und sich wahnsinnig schnell auch auf selbst unbekannte Strecke einstellen. Smits setzte in Schleiz zum Höhenflug an. Noch nie zuvor war der Teenager in der IDM Supersport so in Erscheinung getreten.

Um einen Max Enderlein zu knacken, reichte das aber nicht. Der Sachse sagte nach dem Rennen entspannt: „Der einzige Unterschied zum ersten Lauf war, dass sich die Lücke hinter mir nicht aufgetan hat. Ich habe nicht damit gerechnet, dass Twan eine Attacke setzt, aber das gehört dazu.“

Christoph Beinlich, der sich so sehr auf die Veranstaltung gefreut hatte, war ausgerechnet bei seinem Heimrennen gesundheitlich nicht ganz auf dem Posten. Der Pößnecker hatte sich mehr als zwei sechste Plätze auf dem Schleizer Dreieck versprochen. Lokalmatador Micky Winkler, der direkt in Schleiz wohnt, schaffte es in keinem der beiden Läufe in die Top Ten.

Ergebnis IDM Supersport, 2. Lauf:

1. Max ENDERLEIN (DEU), Yamaha
2. Twan SMITS (NLD), Yamaha
3. Luca DE VLEESCHAUWER (BEL), Kawasaki
4. Melvin VAN DER VOORT (NLD), Yamaha
5. Jan-Ole JÄHNIG (DEU), Yamaha
6. Christoph BEINLICH (DEU), Yamaha
7. Andreas KOFLER (CHE), Kawasaki
8. Yves STADELMANN (CHE), Yamaha
9. Milan MERCKELBAGH (NLD), Yamaha
10. Julius Caesar RÖRIG (DEU), Yamaha