Die IDM Superbike ist die Königsklasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Sie lebt von den Extraqualitäten der Fahrer und dem harten Kampf der Marken ums Prestige. In der IDM treffen Superbikes von BMW, Honda, Kawasaki und Yamaha aufeinander. Ihre Vierzylindermotoren leisten rund 220 PS und erreichen in der Spitze über 300 km/h.

Starter 2022 Superbike

Bei den Rennmotorrädern handelt es sich in der Basis um käufliche 1.000 ccm-Motorräder, die für den IDM-Einsatz feingetunt werden. Das Reglement der Klasse ist zwar an die internationalen FIM Stocksport-Regeln angelehnt, erlaubt aber einige Freiheiten. 2022 sind ein paar Freiheiten mehr erlaubt als zuvor. Die Änderungen betreffen das Fahrwerk (Gabel und Federbeinumlenkung), bestimmte Motorteile und die Elektronik.
Zugelassen sind ab 2022 alternative Gabeln und Gabelbrücken, allerdings nur in einem fest begrenzten Kostenrahmen. Statt der jeweiligen Original-Vorderradgabel darf alternativ auch die Gabel eines IDM-Serienpartners eingesetzt werden. Eine einsatzbereite Gabel darf maximal 5.000 Euro (netto) kosten. Im Preis müssen alle notwendigen Adapter enthalten sein. Weiteres Kriterium: Eine alternative Gabel muss für alle in der IDM Superbike (permanent) eingesetzten Motorradmodelle verfügbar sein.
Zugelassen sind außerdem Gabelbrücken von IDM-Serienpartnern. Für sie ist der Preis bei 1.500 Euro (netto) gedeckelt. Weitere Voraussetzung für ihren Einsatz: Sie müssen mit dem jeweiligen Serienoffset des Motorrads verbaut werden können. Das beschränkt den Testaufwand. Der Maximalpreis liegt auf dem Niveau für die entsprechenden Seriengabeln.
Frei wählbar ist für alle IDM Superbikes die Federbeinumlenkung mit Zugstreben und Lagern. Entweder können die Kit-Teile des jeweiligen Herstellers verwendet werden oder der IDM-Technikkommission ist alternativ ein Herstellernachweis samt technischer Zeichnung vorzulegen.
Am Motor sind ab 2022 die Ansaugtrichter freigestellt. Zugelassen sind künftig auch Kit-Nockenwellen des jeweiligen Motorradherstellers, einschließlich der entsprechenden Ventilfedern, Teller und Keile. Außerdem sind Feinheiten am Motor (insgesamt ca. 10 PS Mehrleistung) gestattet. Für die Motorsteuerung ist nur die Kit-Elektronik des jeweiligen Herstellers zugelassen. Das Umprogrammieren der Serien-ECU (Engine Control Unit), das sogenannte „Flashen“, ist verboten.
Durch Leichtbauteile wiegen rennfertige Superbikes rund 15 Kilogramm weniger als die Standardversion für die Straße. In der IDM Superbike wird ausschließlich auf Slicks oder Regenreifen von IDM-Einheitsausrüster Pirelli gefahren. Mit dem Diablo Superbike kommen in der IDM-Königsklasse die gleichen Reifen zum Einsatz wie in der Superbike-Weltmeisterschaft.
Eine weitere Neuerung dient der Sicherheit der Fahrer. Ab 2022 ist ein Airbag vorgeschrieben. Zugelassen sind ausschließlich Lederkombis mit Airbag oder handelsübliche, elektronische Airbagwesten.
Das Niveau in der Meisterschaft steigt stetig an. Das verspricht auch für 2022 hochklassige Rennen und einen packenden Kampf um die Meisterschaft. Wer wird der Nachfolger des dreifachen IDM-Superbike-Meisters Ilya Mikhalchik? Der Ukrainer, ein Schützling von Meistermacher Werner Daemen, ist in die Spanische Superbike-Meisterschaft gewechselt.
Dafür hat das neuformierte Team BCC-alpha-Van Zon-BMW den dreifachen IDM-Superbike-Champion Markus Reiterberger verpflichtet. Der 27-Jährige aus Obing ist in der Langstrecken-Weltmeisterschaft Teamkollege von Ilya Mikhalchik. Markus Reiterberger feierte bereits mitten in der vergangenen Saison sein IDM-Comeback und gewann drei Rennen. Frei von Terminüberschneidungen mit der WM kann sich der Meister von 2013, 2015 und 2017 ganz auf die Jagd nach seinem vierten Titel machen.
Ein starker Konkurrent ist Florian Alt auf der Wilbers-BMW. Auch der 25-jährige Oberberger startet parallel in der Langstrecken-WM. Im Vorjahr wurde er trotz zweier Terminüberschneidungen Vizemeister. Für Aufsehen sorgte Luca Grünwald in der Winterpause. Der Vorjahresdritte wechselte von der Kiefer-BMW auf die Honda, die von Jens Holzhauer eingesetzt wird.

STARTER 2022 SUPERBIKE

  • #5
JanMohr [24]
WOHNORT Hohenems
TEAM BCC-ALPHA-VAN ZON RACING TEAM
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #7
KamilKrzemień [22]
WOHNORT Dabie
TEAM BCC-ALPHA-VAN ZON RACING TEAM
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #9
LeonHaslam [39]
WOHNORT Smalley
TEAM Kawasaki Weber Motos Racing
MOTORRAD Kawasaki ZX-10RR
  • #11
LeonLangstädtler [24]
WOHNORT Idstein
TEAM F73 Academy / Werk 2 Racing Team by MCA
MOTORRAD BMW S 1000 RR
  • #25
MaxSchmidt [19]
WOHNORT Wuppertal
TEAM Hertrampf MO Yamaha Racing
MOTORRAD Yamaha YZF-R1M
  • #27
CômeGeenen [31]
WOHNORT Brüssel
TEAM Vigenon Racing Team
MOTORRAD BMW S 1000 RR
  • #28
MarkusReiterberger [28]
WOHNORT Obing
TEAM BCC-ALPHA-VAN ZON RACING TEAM
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #33
NicoThöni [27]
WOHNORT Bruck an der Mur
TEAM Kawasaki Schnock Team Motorex
MOTORRAD Kawasaki ZX-10R
  • #36
MarcNeumann [34]
WOHNORT Burtenbach
TEAM Neumann Racing by Tommy Wagner
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #37
PaulFröde [20]
WOHNORT Hohenstein-Ernstthal
TEAM Holzhauer Racing Promotion
MOTORRAD Honda CBR 1000 RR-R
  • #39
SandroWagner [21]
WOHNORT Ofterdingen
TEAM MotoLife
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #43
LucaGrünwald [27]
WOHNORT Waldkraiburg
TEAM Holzhauer Racing Promotion
MOTORRAD Honda CBR 1000 RR-R
  • #55
PepijnBijsterbosch [32]
WOHNORT Punthorst
TEAM BCC-ALPHA-VAN ZON RACING TEAM
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #56
ToniFinsterbusch [29]
WOHNORT Krostitz
TEAM GERT56
MOTORRAD BMW M 1000 RR
  • #63
LeandroMercado [30]
WOHNORT Imola
TEAM HRP Holzhauer Racing Promotion
MOTORRAD Honda CBR 1000 RR-R
  • #78
HikariOkubo [29]
WOHNORT Tokyo
TEAM HRP Holzhauer Racing Promotion
MOTORRAD Honda CBR 1000 RR-R
  • #85
BjörnStuppi [37]
WOHNORT Kühbach
TEAM Kiefer Racing
MOTORRAD BMW S 1000 RR
  • #91
BastienMackels [37]
WOHNORT Juprelle
TEAM Kawasaki Weber Motos Racing
MOTORRAD Kawasaki ZX-10RR
  • #92
DanielKartheininger [29]
WOHNORT Boos
TEAM Hertrampf MO Yamaha Racing
MOTORRAD Yamaha YZF-R1M