Toni Erhard fährt in neuer Montur für den ADAC Sachsen e.V.
In neuen Farben und mit neuem Bike präsentiert sich Toni Erhard an diesem Wochenende in Schleiz. Der Schwarzenberger fährt von nun an für den ADAC Sachsen e.V. Foto: Dino Eisele, Text: Rowena Hinzmann

Toni Erhard sieht man von nun an in den Farben rot-schwarz. Der IDM-Meister der Supersport 300 von 2017 hat ein neues Team gefunden und tritt für den Rest der Saison für den ADAC Sachsen e.V. an.

Anfang Juli trennten sich Erhard und Roto-Store BRT Vitori aufgrund diverser Spannungen. Die Saison hatte für Erhard erst im Juni in Most so richtig begonnen. Bei den Veranstaltungen auf dem Lausitzring und in Oschersleben fehlte er verletzungsbedingt. Bei Testfahrten im April hatte sich der Kawasaki Ninja 400-Fahrer das Sprunggelenk gebrochen. In Most war der Schwarzenberger zum ersten Mal in diesem Jahr am Start. Auf sein Rennwochenende in Most blickt der Student mit gemischten Gefühlen zurück. „Meine Fußverletzung hat mich in Most mehr beeinträchtigt als ich erwartet habe. Ich konnte mich zwar von Runden zu Runde verbessern, aber mir fehlt noch das Selbstvertrauen“, sagt Erhard in Schleiz. Vier Meisterschaftspunkte nahm er mit nach Hause.

Wie und ob es für ihn im nächsten Jahr im Rennsport weitergeht, lässt der 22-Jährige offen. „Ich beende im nächsten Jahr mein Studium. Mal schauen, ob ich einen Job finde, der mir den Rennsport weiterhin ermöglicht“, erklärt der angehende Medien-Informatiker seine Situation im nächsten Jahr.

Das erste Rennen der IDM Supersport findet an diesem Samstag um 16.55 Uhr statt und wird live und kostenlos unter www.idm.de/live übertragen.