Lady in Red: In der IDM Supersport ist am Wochenende das erste „Superport Next Generation“- Motorrad am Start. Raffaelo de Rosa hat es in die erste Startreihe gestellt. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Das zweite Qualifying in der IDM Supersport lieferte im tschechischen Most völlig neue Ergebnisse.
Diesmal war die Strecke im Gegensatz zum Morgen trocken und die Rundenzeiten purzelten in den
Keller.

Nach 25 Minuten stand fest, dass drei der insgesamt vier Gastfahrer aus der Supersport-
Weltmeisterschaft die beiden Rennen am Sonntag aus der ersten Startreihe beginnen werden: Glenn
van Straalen, Raffaele de Rosa und Patrick Hobelsberger. Eine Ducati beziehungsweise ein Italiener
bäumt sich gegen die Yamaha-Armada auf. Möglich ist das in der IDM seit diesem Jahr durch das
Reglement, das an die Vorgaben in der Supersport-Weltmeisterschaft angeglichen wurde. Es erlaubt
die Zulassung von „Supersport Next Generation“-Motorrädern, unter die die Ducati Panigale V2 fällt.

Thomas Gradinger (Eder Racing) eröffnet als Viertschnellster die zweite Startreihe. Neben ihm nimmt
Max Enderlein (M32 Racing), der die letzten vier Rennen gewonnen hat, eine für ihn ungewohnte
Position ein. Er war entsprechend unzufrieden mit seiner Rundenzeit und verheimlichte auch nicht
den Grund: „Gestern im freien Training war ich eine Sekunde schneller.“ Zwischen dem ersten und
zweiten Qualifying war um Enderlein viel Hektik zu spüren. In der ersten Session war der
Hohenstein-Ernstthaler ganz zum Schluss zu Boden gegangen: „Ich glaube, es war der schnellste Sturz
in meiner Karriere. Ich hatte etwa 160 km/h drauf.“ Seine Mechaniker hatten alle Hände voll zu tun,
um die Yamaha zu richten, damit Enderlein in Q2 wieder an den Start rollen konnte.

Enderleins Abflug im verregneten ersten Qualifying war kein Einzelfall. Genauso ging es Chris
Beinlich, Bastian Ubl, Julius Caesar Rörig, Patrik Carda, Jakob Furtner, Milan Merckelbagh, Leon
Lambing, Philipp Stich.

Bester Kawasaki-Fahrer war einmal mehr Luca de Vleeschauwer (Kawasaki Weber-Motos Racing).
Der Rookie aus Belgien ist der Dritte in der IDM-Gesamtwertung. Achtung: die drei Fahrer aus der
ersten Startreihe erhalten keine Meisterschaftspunkte. Falls sie nach dem Rennen aufs Podium
kommen, wird sie ein Pokal an die Veranstaltung erinnern, IDM-Zähler auf keinen Fall. Diese werden
nacheinander in gewohnter Höhe an die nachkommenden, eingeschriebenen IDM-Fahrer vergeben.

Ergebnis IDM Supersport, Qualifying

1. Glenn VAN STRAALEN (NLD), Yamaha
2. Raffaele DE ROSA (ITA), Ducati
3. Patrick HOBELSBERGER (DEU), Yamaha
4. Thomas GRADINGER (AUT), Yamaha
5. Max ENDERLEIN (DEU), Yamaha
6. Melvin VAN DER VOORT (NLD), Yamaha
7. Jan-Ole JÄHNIG (DEU), Yamaha
8. Luca DE VLEESCHAUWER (BEL), Kawasaki
9. Andreas KOFLER (AUT), Kawasaki
10.Yves STADELMANN (CHE), Yamaha