Von den Philippinen in die IDM Supersport 300: Troy Alberto nimmt die Rennen in Most als große Chance wahr. Text: Anke Wieczorek; Foto: Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki

Troy Alberto und das Team FÜSPORT–RT Motorsports by SKM–Kawasaki schreiben am kommenden Wochenende in Most IDM-Geschichte. Mit dem 21-jährigen Fahrer gibt der erste Filipino sein Debüt in Deutschlands höchster Straßenrennsportserie.

Nun hat auch die Nachwuchsklasse IDM Supersport 300 ihren zweiten WM-Fahrer am Start. Nachdem sich Leon Haslam (Weber-Kawasaki) und Leandro Mercado (Holzhauer-Honda) in der Königsklasse Superbike angemeldet haben und die IDM Supersport ihre Gastfahrer Patrick Hobelsberger und Glenn Van Straalen empfängt, ist mit Troy Alberto nun auch ein weiterer WM-Fahrer neben Lennox Lehmann in der kleinsten IDM-Klasse in Most vertreten.

Wer ist der Filipino? Alberto hatte im letzten Jahr einen einzigen WM-Einsatz, beeindruckte aber so sehr, dass er 2022 die komplette Saison im Team Füsport–RT Motorsports by SKM–Kawasaki antreten kann. In Misano holte er jetzt auf der Kawasaki Ninja 400 seinen ersten Punkt. „Für uns ist der Einsatz in der IDM in Most sehr wichtig, denn hier kann er sich auf die World Supersport 300-Rennen vorbereiten, die Ende Juli in Most getragen werden“, erklärt Teamchef Rob Venegoor den Auftritt. Albertos IDM-Teamkollegen sind Marvin Siebdrath, Oliver Svendsen und Bryan Cohen. Der 18-jährige Siebdrath gehört zu den Titelfavoriten. Der Wildenfelser hat nur zwei Punkte Rückstand auf den Führenden Leo Rammerstorfer (KTM).