Markus Schlosser und Marcel Fries gaben Vollgas und beendeten das erste IDM-Wochenende am Lausitzring mit einem Doppelsieg. Foto: Dino Eisele, Text: Rowena Hinzmann

Auch wenn es für die Gaststarter Markus Schlosser und Marcel Fries bei der IDM nicht um Punkte geht, so war es beim zweiten Rennen auf dem Lausitzring am Sonntagnachmittag zumindest ein Kampf um die Ehre gegen den siebenfachen Weltmeister Tim Reeves und seinen Beifahrer Kevin Rousseau. Trotz dem sich Reeves breit machte und mit Haut und Haaren versuchte seine Führung nach dem Start zu verteidigen, setzten sich Schlosser/Fries am Ende durch und machten einen Doppelsieg perfekt. Leicht verschwitzt sagte Schlosser im Parc ferme: „Es braucht wegen der unebenen Streckenbedingungen viel Energie, um hier schnell zu fahren.“ Umso zufriedener seien sie mit einem Doppelsieg. Das schweizer Duo war in erster Linie für Testzwecke für die Weltmeisterschaft an den Lausitzring gekommen.

Zu kämpfen hatte Tim Reeves an diesem Wochenende nicht nur mit Schlosser, sondern auch mit sich selbst. Der Brite zog sich eine Woche zuvor durch einen Unfall beim Bergrennen eine Verletzung an der Hand zu. „Ich bin noch nicht ganz fit und der Hand fehlt es an Kraft, aber wir können zufrieden sein mit diesem Wochenende und bereiten uns nun auf die nächsten Rennen vor“, so Reeves. Für das erfahrene Gespannteam geht es in drei Wochen auf die Isle of Man zur Sidecar TT.

Auch für Josef Sattler und Luca Schmidt verlief dieses Wochenende nicht ohne Schmerzen. Der 18-Jährige Beifahrer Schmidt kämpft seit einigen Monaten mit einem müdem Arm, der in der Motorradsportszene auch als Armpump bezeichnet wird. Die beiden verlassen den Lausitzring mit zwei Drittplatzierungen und 32 Punkten in der Gesamtwertung.

Auf Rang vier kamen erneut Max Zimmermann und Ronja Mahl. Lennard Göttlich und Uwe Neubert schafften es auf einen sensationellen fünften Platz. Die beiden mussten im zweiten Rennen von ganz hinten starten, weil sie im Sprintrennen durch einen Fahrfehler als Letzte ins Ziel kamen.

 

IDM Sidecar, Rennen 2

  1. SCHLOSSER/FRIES (CZE/CZE)
  2. REEVES/ROUSSEAU (GBR/FRA)
  3. SATTLER/SCHMIDT (DEU/DEU
  4. ZIMMERMANN/MAHL (DEU/DEU)
  5. GÖTTLICH/NEUBERT
  6. PÄRM/LIPSTOK (EST/EST)
  7. RUTZ/HOFER (CHE/CHE)
  8. KIMESWENGER/SEDLACEK (AUT/CZE)
  9. KRANENBURG/KARTHEINER (NLD/DEU)