Eng und enger, in der IDM Supersport 600 ist in den Top Ten ein heftiges Gerangel um die Plätze ausgebrochen. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

Der Samstagssieger war der gleiche wie am Sonntag: Lokalheld Glenn Van Straalen (NIWA Racing) hatte den TT Circuit in Assen im Griff und gewann beide Rennen in der IDM Supersport 600, wenn auch das zweite durch ein Fotofinish entschieden werden musste.

Die deutschen Fahrer hatten es auf dem Kurs in den Niederlanden schon immer schwer, sich gegen die Einheimischen durchzusetzen. Patrick „Pax“ Hobelsberger (Bonovo Action by MGM Racing) gelang das am Wochenende am besten. Ein Sieg war ihm nicht vergönnt.
Vor dem zweiten Lauf hatte er von Punkterängen sogar nur geträumt. Dass ein dritter Platz hinter Valentin Debise (Kawasaki Weber-Motos Racing) heraussprang, übertraf sämtliche Erwartungen.

Der Deutsche war am Morgen fast unbemerkt im warm-up gestürzt. Das Motorrad war bis auf den Antrieb ein Totalschaden. Das Ganze war bei 190 km/h passiert. „Wenn das Superbike-Rennen nicht abgebrochen und neu gestartet worden wäre, hätten meine Mechaniker das Motorrad nicht mehr rechtzeitig richten können“, erzählte Hobelsberger, dem die Verschiebung des Zeitplans sehr gelegen kam. „Der Lenker war gerade, das Rad schief. Es hat die Gabelbrücke erwischt. Ich habe mich gewundert, dass sie den Haufen – mehr war es nicht – überhaupt wieder hinbekommen haben. Aber wenn das jemand schafft, dann sind das meine Mechaniker“, erklärte der Bayer glückselig. In der Startaufstellung klopfte er noch kräftig auf den Lenker, um ihn etwas auszurichten. Im Rennen ging der 24-Jährige kurzfristig sogar in Führung. Platz drei im Ziel nach der vorangegangen Odyssee war ausnahmsweise keine Enttäuschung für Pax, sondern eine kostbare Belohnung.

Valentin Debise hatte sich vom achten Startplatz nach vorn gearbeitet und kannte wie schon gestern keine Gnade. „Ich war der Schnellste und habe meinen Gegnern auch die Tür zugemacht.“ Der Franzose sah sich sogar schon als Sieger, aber 0,001 Sekunden trennten ihn nach der Auswertung des Rennens von Van Straalen.

Hobelsberger und Debise bleiben in der Gesamtwertung der IDM Supersport 600 vorn. Pax baute seinen Vorsprung vor dem Franzosen um weitere drei Zähler aus. Er führt jetzt mit 162 Punkten. Debise hat 129. Max Enderlein (M32 Racing) musste den dritten Platz räumen für Van Straalen, der in Assen maximal zugeschlagen hat.

IDM Supersport 600, 2. Lauf:

1. Glenn VAN STRAALEN (NLD/Kawasaki)
2. Valentin DEBISE (FRA/Kawasaki)
3. Patrick HOBELSBERGER (DEU/Yamaha)
4. Sander KROEZE (NLD/Yamaha)
5. Max ENDERLEIN (DEU/Yamaha)
6. Rob HARTOG (NLD/Kawasaki)
7. Kevin WAHR (DEU/Yamaha)
8. Thomas GRADINGER (AUT/Yamaha)
9. Jeffrey BUIS (NLD/Kawasaki)
10. Andreas KOFLER (AUT/Kawasaki)