Für Glenn van Straalen ist eine Frage der Ehre, wer in Assen ganz vorne steht: natürlich ein Holländer. In der Qualifikation war van Straalen unschagbar. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Das Ergebnis des ersten Qualifyings in der IDM Supersport 600 ließ Glenn van Straalen (NIWA Racing) nicht lange auf sich sitzen. Der Kawasaki-Fahrer aus den Niederlanden war gestern als Dritter auf seiner Heimstrecke gewertet worden. Heute knallte der Mann mit der Startnummer „30“ eine Rundenzeit von 1:41,156 min in den Asphalt des TT Circuit in Assen. Damit stürzte er Patrick „Pax“ Hobelsberger (Bonovo action by MGM Racing) von der bisherigen Spitzenposition. Der Bayer fiel zurück auf den dritten Rang, obwohl auch er seine schnellste Zeit verbessert hatte. Max Enderlein (M32 Racing) war allerdings mit 1:41,236 min noch erfolgreicher gewesen und rangiert damit sogar als Trainings-Zweiter vor Hobelsberger in der Startaufstellung.

Die am Vortag so starken Niederländer hinter van Straalen gerieten heute im abschließenden Qualifying ins Straucheln, mit Ausnahme von Gastfahrer Sander Kroeze, der seinen vierten Startplatz bestätigte. Rob Hartog (Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki) und Jeroen Hilster rutschten mindestens eine Startreihe nach hinten. Und dass, obwohl in die Ninja von Hartog gestern noch eine neue Gabel eingebaut wurde, die ihn eigentlich nach vorn bringen sollte.

Der größte Sprung im Feld nach vorn gelang Thomas Gradinger, der im Team Eder Racing zum zweiten Mal nach Most in diesem Jahr mit der IDM auf Tuchfühlung geht. Der Österreicher machte im zweiten Qualifying sechs Plätze gut und qualifizierte sich für die zweite Startreihe. Er hat die Zeit seit seines Comebacks in Most in zwei Trainings auf dem Pannoniaring investiert.

IDM Supersport 600, Q1 + Q2:

1. Glenn VAN STRAALEN (NLD/Kawasaki)
2. Max ENDERLEIN (DEU/Yamaha)
3. Patrick HOBELSBERGER (DEU/Yamaha)
4. Sander KROEZE (NLD/Yamaha)
5. Jan-Ole JÄHNIG (DEU/Yamaha)
6. Thomas GRADINGER (AUT/Yamaha)
7. Kevin WAHR (DEU/Yamaha)
8. Valentin DEBISE (FRA/Kawasaki)
9. Rob HARTOG (NLD/Kawasaki)
10.Jeroen HILSTER (NLD/Yamaha)
11. Andreas KOFLER (AUT/Kawasaki)
12. Dino IOZZO (ZAF/Kawasaki)
13. Joep OVERBEEKE (NLD/Kawasaki)
14. Jeffrey BUIS (NLD/Kawasaki)
15. Melvin VAN DER VOORT (NLD/Yamaha)