Die fünfköpfige Garde des füsport-RT Motorsport by SKM-Kawasaki Team wächst in Assen um weitere zwei Fahrer an, darunter ist kein geringerer als WM-Titelhoffnung Tom Booth-Amos. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Team

Mit sieben Fahrern in zwei Klassen reist Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki zur Internationalen Deutschen Meisterschaft nach Assen. Zum Heimspiel des Teams aus den Niederlanden tritt diesmal auch Tom Booth-Amos an, der momentane Zweite aus der Supersport 300-Weltmeisterschaft.

Wenn die IDM vom 13. bis 15. August 2021 auf dem TT Circuit gastiert, geht Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki in die Vollen.

Tom Booth-Amos, der in diesem Jahr schon zwei WM-Läufe gewann, soll die Teamkollegen Marvin Siebdrath, Jorke Erwig und Luca de Vleeschauwer unterstützen. Der 25-jährige Brite nimmt jedoch als Gastfahrer an der IDM teil und erhält somit keine Meisterschaftspunkte. Das ist egal, jedes einzelne Rennen bringt ihn weiter auf die Ideallinie. Booth-Amos hat in der Supersport 300-Klasse seine Passion gefunden. Dort kam seine Karriere 2020 in Schwung. Gleich beim Saisonauftakt in Jerez fuhr der Kawasaki Ninja-Pilot beim Samstagsrennen auf den zweiten Platz. Auch am Sonntag landete Booth-Amos als Dritter auf dem Podium. Damit führte er als absoluter Rookie die WM an. Im Verlauf der Saison gewann der Neuling ein Rennen. Zum Saisonende war er Gesamt-Sechster. 2021 gehört Booth-Amos zu den Titelfavoriten.

Auf dem Weg nach oben ist auch der junge Schwede Frederik Belin. Der 17-Jährige tritt für das offizielle Kawasaki-Schweden-Team in der skandinavischen Supersport-300-Meisterschaft an. Er gibt in Assen wie Booth-Amos ein Gastspiel.

In der IDM Supersport rollt das bekannte Duo mit Assen-Kenner Rob Hartog und Dino Iozzo an. Teamchef Rob Vennegoor meint: „Das Teilnehmerfeld hat sich in diesem Jahr deutlich verstärkt und das schafft nur noch mehr Spannung. Dass wir wieder vor Publikum fahren dürfen, verstärkt den Erfolgshunger zusätzlich.“