Rote Geschütze für Luca Grünwald und Björn Stuppi für den Einsatz in der IDM-Königsklasse. Die Beiden sind nicht zu übersehen. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Kiefer Racing Team, Friedrich Weisse

Im April stellte das Kiefer Racing Team auf dem Hockenheimring die Superbikes BMW S 1000 RR im Renndesign vor. Inzwischen sind alle Aufbauarbeiten an den Motorrädern abgeschlossen und Luca Grünwald und Björn Stuppi haben reichlich Testkilometer gemacht. Stuppi hat seine BMW auf den Namen „Vicky“ getauft und kann es wie sein Teamkollege kaum erwarten, sie in der IDM-Königsklasse endlich losrennen zu lassen.

Das Kiefer Racing ist soeben aus von einem dreitägigen Test aus Misano zurückgekommen. Teamchef Jochen Kiefer ist zufrieden. Er sagt: „Mit jedem Kilometer auf den Rennstrecken konnten wir wichtige Daten ermittelten, um die Bikes optimal vorzubereiten.“ Vor allem Luca Grünwald habe aus Kiefers Sicht eine extreme Entwicklung gemacht. Die Beiden haben 2014 schon einmal zusammen gearbeitet. Kiefer sagt jetzt über den 26-Jährigen: „Er kann sich sehr präzise zum Verhalten des Motorrades auf der Strecke äußern. Das erleichtert uns die Verfeinerung der Einstellungen an der Rennmaschine deutlich. Dieses Wissen hat er sicherlich auch seinem jahrelangen Job als Testfahrer zu verdanken.“

Bei Björn Stuppi bemerkt Kiefer deutlich die Erfahrungen des 36-Jährigen mit der BMW S1000RR. „Sein routiniertes Fahren und seine klaren Aussagen helfen uns sehr bei der Abstimmung an seiner Vicky. Ich sehe bei ihm definitiv das Potenzial, dass er seine Platzierungen in diesem Jahr verbessern kann.“

Was dem Team und vor allem den Fahrern gefällt, ist die Anwesenheit von Michael Lofy. „Von seiner jahrelangen Arbeit als Medical Athletic Coach mit Spitzensportlern profitieren unsere Fahrer sehr“, so Kiefer. Der nun geplante Saisonstart in Oschersleben vom 21. bis 23. Mai kann und wird jetzt hoffentlich kommen.