Bastien Mackels und SWPN-Teammanager Frank Brouwer waren sich schnell einig. Die Neuausrichtung von Yamaha machte es möglich. Text: Anke Wieczorek; Foto: SWPN

Das Geheimnis um Bastien Mackels ist gelüftet. Lange war es still um den 35-jährigen Belgier gewesen. Nun präsentiert das niederländische Team SWPN den Vizemeister von 2018 als neuen IDM Superbike 1000-Fahrer für die Saison 2021.

Es hat sich viel getan im letzten Winter. Vor allem auf der Geschäftsebene. Yamaha Motor Europe hat eine Kursänderung vorgenommen. Die Niederlassung in den Niederlanden wurde um das Gebiet Benelux erweitert. Das bedeutet, dass SWPN als Rennteam den Horizont auch in Richtung Belgien und Luxemburg erweitern konnte. So kam die Verpflichtung von Bastien Mackels zustande.

Mit dem erfahrenen Belgier hat SWPN einen Top-Fahrer im Haus. Mackels gewann 2013 die IDM Superstock 1000 Klasse und 2018 wurde er Vizemeister in der Königsklasse Superbike. SWPN hofft, mit Mackels erneut Top-Platzierungen erreichen zu können. Einsatzfahrzeug ist die Yamaha R1M. Diese Woche testet das Team in Spanien, um sich auf die IDM-Saison vorzubereiten. Dazu gehört auch der schon länger als Fahrer gesetzte Melvin van der Voort aus der IDM Supersport 600.

„Ich habe mit den Jungs von SWPN im Fahrerlager schon oft über die Rennen gesprochen. Wir teilen die gleiche Vision vom Rennsport und wissen, was es braucht, um unser Ziel zu erreichen“, sagt Mackels zu seiner Verpflichtung. „Ich habe das Team im Winter getroffen und hatte sofort ein gutes Gefühl. Es war auch eine leichte Entscheidung, bei SWPN für 2021 zuzusagen. Außerdem ist es mir wichtig, das zweite Jahr in Folge mit der Yamaha R1M zu fahren. Ich bin stolz darauf, mit Unterstützung von Yamaha Benelux ein belgischer Fahrer für ein niederländisches Team zu sein. Angesichts der bisherigen Leistung des Teams und der Motivation von uns beiden glaube ich, dass Podiumsplätze unser Ziel sein sollten und ich ein Titelkandidat sein könnte.“