Das Team Lentink Sports Racing ist in der Spur. Jeroen Hilster und Colin Velthuizen werden noch vor dem IDM-Start das erste Rennen fahren. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Lentink Sports Racing

Nach drei Testtagen auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia sind die IDM Supersport 600-Fahrer Jeroen Hilster und Colin Velthuizen einem erfolgreichen Saisonbeginn ein Stück näher gekommen.

Das Rollout von Lentink Sports Racing ist beendet. Das Team aus den Niederlanden hatte dabei zwar auf mehr Sonne in Spanien gehofft, doch der Regentag wurde dazu benutzt, die Yamahas von Jeroen Hilster und Neuzugang Colin Velthuizen nochmals zu überprüfen und die Strategie für die verbleibenden zwei Tage aufzustellen. In diesen wurden vor allem mit dem neuen Pirelli-Reifen gefahren, der in der Supersport 600 zum Einsatz kommen soll.
Hilsters schnellste Rundenzeit betrug 1:38,677 min. Der 19-Jährige steht vor seiner zweiten IDM Supersport 600-Saison und sagt: “Es war das erste Mal, dass ich nach dem letzten Rennen im Jahr 2020 wieder auf der Yamaha R6 gesessen habe. Der Test verlief sehr gut und ich freue mich sehr auf das erste Rennen.“

Für Velthuizen war es die erste Begegnung mit der Yamaha R6 von Lentink Sports Racing. Das Wichtigste für den 17-Jährigen war, dass er so viele Runden wie möglich drehte, damit er ein Gefühl für das Motorrad bekommen konnte. Laut Teamchef Tristan Lentink liegt der Aufsteiger aus der 300er-Klasse auch in Bezug auf die Geschwindigkeit gut im Zeitplan.

Die Vorbereitungen für den Start der IDM Supersport 600-Saison werden Anfang April fortgesetzt, wenn auf dem TT Circuit Assen zwei Testtage geplant sind. Anschließend werden Hilster wie auch Velthuizen am 10. April 2021 am ersten Event zur Holländischen Meisterschaft in Assen teilnehmen.