Mit 15 Jahren wird er der jüngste Teilnehmer in der Klasse sein. Melvin van der Voort wagt den Aufstieg in die IDM Supersport 600. Text: Anke Wieczorek, Foto: SWPN

Für Melvin van der Voort geht es 2021 eine Stufe höher. Der 15-jährige Niederländer wechselt von der IDM Supersport 300 in die IDM Supersport 600 und somit von der Yamaha YZF-R3 auf eine YZF-R6. Der letztjährige Saisonauftaktsieger der Nachwuchsklasse fährt dabei das dritte Jahr in Folge in den Farben des SWPN-Teams, das von Yamaha Motor Europe, Niederlassung Benelux, unterstützt wird.

Nach zwei Jahren in der IDM Supersport 300 wird es für Melvin van der Voort Zeit für höhere Aufgaben. Im vergangenen Jahr erreichte der langhaarige Blondschopf sein bisher größtes Ziel: einen Sieg auf seiner Heimstrecke, dem TT Circuit Assen. Bis zum Finale in Hockenheim war van der Voort in den Titelkampf verstrickt, am Ende sprang der fünfte Gesamtrang heraus.
Bei seinem neuen Abenteuer, das IDM Supersport 600 heißt, wird er der jüngste Teilnehmer in der Klasse sein. Ziel ist es, in der Klasse Fuß zu fassen und Fortschritte zu machen. Laut Teammaneger Frank Brouwer wird der Junior nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern darf im Vorfeld ausgiebig testen. Darüber hinaus ist geplant, dass van der Voort zusätzlich Rennen zur niederländischen Meisterschaft für die Vorbereitung nutzt. “Ich möchte den Abstand nach vorne während der Saison ständig verringern”, kündigt der Teenager an. Frank Brouwer fügt hinzu: “Melvin hat in der Supersport 300-Klasse enorme Fortschritte gemacht. Wir sehen die Umstellung auf die Supersport 600-Maschine als einen großen Schritt an. Ich bin zuversichtlich, dass er auch in dieser Klasse schnell wachsen und sich weiterentwickeln kann. “ Auch Mario Janssen, Country Manager Yamaha Motor Europe, hält große Stücke auf den 15-Jährigen: “Melvin van der Voort ist ein großes Talent und wir haben volles Vertrauen in ihn.”

Das Team SWPN ist ein Partner der “Stichting Zorgeloos Kind”, einer niederländischen Stiftung für kranke Kinder. Einerseits gibt SWPN jungen Rennfahrern die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln, um an die Spitze des nationalen Motorsports zu kommen. Andererseits generiert SWPN Spenden für die Wohltätigkeitsorganisation und kümmert sich regelmäßig einen Tag lang um schwer- oder langfristig kranke Kinder einschließlich der ganzen Familie. Einen Tag lang sollen die Krankheiten für eine Weile in den Hintergrund treten.