2021 wird alles anders. Nach sieben Jahren auf Yamaha schwenkt Ricardo Brink auf eine BMW S1000 RR um. Text: Anke Wieczorek, Foto: Jan Timmermann

Ricardo Brink wird 2021 erneut als Fahrer in der IDM Superbike 1000 am Start sein. Aber neu ist, dass der 23-jährige Niederländer aus IJsselmuiden unter der Flagge des deutschen BCC Racing Teams antreten wird und damit gleichzeitig auf eine BMW S1000 RR als Einsatzmotorrad wechselt.

Noch vor einer Woche wurde die Trennung zwischen dem Team SWPN und Ricardo Brink bekannt gegeben. Doch Brink kann nur wenige Tage später mit weiteren Neuigkeiten aufwarten. Pünktlich zum Weihnachtsfest verkündet er die zukünftige Zusammenarbeit mit dem BCC Racing Team. Nach sieben Jahren auf Yamaha bedeutet das für den Niederländer aber auch einen Markenwechsel. Doch Brink sieht der Veränderung auf Grund der BMW-Erfolge in den vergangenen Jahren optimistisch entgegen.

„Nach drei Jahren im Team SWPN ist es Zeit für neue Wege. Ich freue mich, dass BCC Racing mir dafür die Gelegenheit bietet. Ich habe 2017 eine BMW getestet und das Gefühl war sehr gut. Deshalb kann ich es kaum erwarten, dass die Saison beginnt.“

Hinter BCC steht das Bike Car Center Heilbronn. Chef Andreas Gerlich ist motorsportverrückt. Hinter ihm und seinem Team stehen jahrelange Erfahrungen im Yamaha R6 Cup, der IDM Supersport 600, der Superstock-Europameisterschaft in den Klassen 600 und 1000 und der IDM Superbike 1000 gemacht, zuletzt mit Stefan Kerschbaumer.