Der Weg nach vorn ist frei für Marc Moser und die Yamaha hat das Potential zum Siegen, wie in der vergangenen Saison deutlich wurde. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Bonovo action/MGM Racing Performance

Das Team Bonovo action/MGM Racing Performance gibt weiter Vollgas. In der kommenden IDM-Saison werden Marc Moser und Philipp Steinmayr in der IDM Superbike 1000 antreten.

Nachdem es bei Jonas Folger mit dem Superbike-WM-Einstieg geklappt hat, wird Marc Moser die Rolle des IDM-Zugpferds im Team Bonovo action/MGM Racing Performance übernehmen. 2019 gelangen dem Frankfurter drei Podiumsplätze auf Yamaha. In der folgenden kurzen Saison 2020 wurde der 27-Jährige in Deutschlands höchster Motorradstraßenrennsportklasse Gesamt-Sechster. Die Ergebnisse gilt es zu toppen.

Moser gibt sich kämpferisch: „Ich bin froh, dass wir mit Yamaha weitermachen. Das ist ein super Motorrad und ich denke, dass wir damit auf jeden Fall auch die IDM gewinnen können, was man in diesem Jahr bei Jonas Folger gesehen hat. Ich hoffe, dass die Saison 2021 normal stattfinden kann, was in der momentanen Zeit nicht selbstverständlich ist. Ich freue mich auf jeden Fall auf den ersten Test und bin schon ganz heiß darauf.“

Neuer Teamkollege ist Philipp Steinmayr. Der 27-jährige Österreicher kommt mit langer Langstrecken-Weltmeisterschaftserfahrung zu Bonovo action/MGM Racing Performance, aber auch mit einem Lehrjahr in der IDM im Gepäck. Steinmayr ist begeistert, zukünftig in einem professionellen Team fahren zu können. „Ich freue mich sehr, nachdem ich bisher quasi alleine gefahren bin, also ohne die Unterstützung eines Teams.“
Steinmayr sammelte in der vergangenen Saison 15 Meisterschaftszähler, allein sechs davon auf dem Sachsenring.