Er ist nicht zu unterschätzen: Jeroen Hilster hat viel gelernt im ersten IDM Supersport 600-Jahr. Der Niederländer bleibt 2021 an Bord. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele, Lentink Sports Racing

Lentink Sports Racing und Jeroen Hilster setzen ihre Zusammenarbeit in der IDM Supersport 600 fort. Der Vertrag ist unterschrieben. 2021 wird das zweite Jahr in der stark besetzten Klasse für Hilster, der die Saison 2020 als Gesamt-14. beendete. Teamchef Tristan Lentink war von den Fortschritten des 19-Jährigen aus dem niederländischen Lieveren begeistert. Der Junior fuhr auf jeder Rennstrecke in die Punkteränge. In Assen und auf dem Lausitzring sprang jeweils ein Top 10-heraus. Mit dem Aufwärtstrend im Rücken geht es deshalb in die Verlängerung.

Mit Tristan Lentink als Fahrertrainer wurde Hilster 2019 bereits niederländischer Meister in der ONK SuperCup 600-Klasse. Im Jahr 2020 gründete Lentink sein eigenes Team und verpflichtete Hilster sowie Victor Steeman als Fahrer für die IDM Supersport 600. Steeman ist inzwischen nicht mehr dabei. Er wendete sich wieder der kleineren 300er-Klasse zu und startet dort in der Weltmeisterschaft.

Bei Lentink Sports Racing werden Yamaha YZF-R6-Motorräder gefahren. Es soll auch wieder einen zweiten Fahrer geben. Wer es sein wird, steht noch nicht fest.