Entscheidung getroffen: Es gibt keine Fortsetzung für das Boxer-Projekt. Text: Anke Wieczorek; Foto: Wiessmann

Nach mehreren vergeblichen Anläufen, den BMW Motorrad BoxerCup zum Leben zu erwecken, konnte er 2019 erstmals im Rahmen der IDM durchgeführt werden. Der neue Promoter Wilbers hatte Jung- und Altstars wie Harald Kitsch sowie Sympathisanten überzeugen können, mit der BMW R nineT Racer am Gentlemens-Cup teilzunehmen. Der Amerikaner Nate Kern kam zu jedem Rennen extra über den Atlantik geflogen und wurde zum Schluss sogar Vize hinter Cup-Sieger Christof Höfer.

Nach den Anstrengungen von Wilbers im vergangenen Jahr ist dennoch gemeinsam mit BMW Motorrad entschieden worden, das Projekt nicht fortzuführen.

Die durch die Corona-Pandemie 2020 entstandene Situation und die völlig unklaren Voraussetzungen für die Zukunft lassen laut einer Mitteilung des Promoters keine andere Entscheidung zu. Einige Cup-Motorräder werden zum Sonderpreis verkauft. Wilbers wird dem nationalen Motorsport und der Marke BMW aber eng verbunden bleiben. Benny Wilbers will 2021 in der IDM Superbike 1000 erneut mit Florian Alt in den Titelkampf in Deutschlands höchster Klasse im Motorradstraßenrennsport ziehen.