Ehrgeizig in jeder Hinsicht: Superbiker Florian Alt. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele/IDM 2020

In der Saison 2020 bestritt Florian Alt für das Wilbers-BMW-Team drei IDM-Veranstaltungen. Bei jeder fuhr der 24-Jährige aufs Podium. Obwohl er beim Hockenheim-Finale wegen seiner Verpflichtungen in der gleichzeitig stattfindenden Langstrecken-WM fehlte, wurde Alt Gesamt-Vierter in der IDM Superbike 1000.
Für 2021 steckt er in den Startlöchern und es steht schon fest: Meister wird Florian Alt auf jeden Fall. Er beginnt nächste Woche mit dem Lehrgang zum Kfz-Techniker-Meister. In seiner Lehre hat sich der gelernte Kfz-Mechatroniker auf die Hochvolttechnik spezialisiert.

Ansonsten geht Alt seinem Sportprogramm nach. „Ein Fitness-Studio brauche ich nicht“, sagt der Gummersbacher angesichts des Teil-Lockdowns, bei dem derzeit die gesellschaftlichen Einrichtungen geschlossen haben. Seine Strategie heißt Crossfit. Das heißt Kraftausdauer mit dem eigenen Körper, Liegestützen, Jumps. „Und das alles mit erhöhtem Puls, denn ich will nicht zu viel Muskelmasse aufbauen“, erklärt Alt. Im Moment verteilen sich bei ihm auf 189 Zentimeter Körpergröße 73 Kilogramm Kampfgewicht bei einem Body Maß Index von 19. Alt fühlt sich wohl in seiner Haut. Weniger muss es aber nicht werden, denn das Superbike muss auch beherrscht werden. Lust auf Süßigkeiten? Bei Alt ist das Fehlanzeige.

Die IDM-Rennsaison 2021 könnte für Alt sofort beginnen. Doch bisher hat er nirgendwo einen Vertrag unterschrieben, sondern er verhandelt noch.