Bekommt Jonas Folger jetzt die Chance für den Superbike-WM-Einstieg? In Estoril brachte er das Leihmotorrad von Yamaha auf dem elften Platz ins Ziel. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Team

Nun ist auch die Saison 2020 für IDM Superbike 1000-Champion Jonas Folger beendet. Der 27-jährige Yamaha-Fahrer vom Team Bonovo action powered by MGM Racing hat seinen zweiten und letzten Gaststart in der Superbike-WM absolviert. Denn auch die WorldSBK geht jetzt in die Winterpause. Folger zeigte beim Finale auf dem technisch anspruchsvollen Kurs von Estoril in Portugal mit zwei elften Plätzen in den beiden Hauptrennen, dass er bereit ist für den Einstieg in die Weltmeisterschaft.

In der IDM Superbike 1000 hat Folger auf Yamaha alle Rennen des Jahres 2020 gewonnen. Bei der Vergabe der Fahrerplätze in der Superbike-Weltmeisterschaft wurde der Bayer dennoch nicht berücksichtigt. Dafür zeigte BMW Interesse in den Gesprächen, die bei den Auslandseinsätzen geführt wurden. Momentaner Stand der Dinge ist, dass am WorldSBK-Einstieg von Folger und dem Team Bonovo action powered by MGM mit Werksunterstützung gefeilt wird. „Von Bonovo-Chef Jürgen Röder und MGM kam schon das Okay“, verrät Folger, „und bei BMW sieht es auch gut aus. Nächste Woche setzen wir uns alle noch einmal zusammen und dann sehen wir weiter.“

Bis dahin legt der Bayer eine Pause ein. Im Moment befindet er sich noch mit seinem Transporter samt angehängtem Wohnwagen auf der Rückreise von Portugal.