Dirk Geiger feiert auf seiner Heimstrecke in Hockenheim mit der KTM den ersten Erfolg in der IDM Supersport 300. Text: Dirk Johae; Foto: Dino Eisele/IDM 2020

In einem extrem spannenden Rennen setzt sich Dirk Geiger (18, Mannheim) auf KTM mit 0,066 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Lennox Lehmann (14, Dresden, beide Freudenberg SMC WorldSSP Academy) auf KTM durch. Das Team von Michael und Carsten Freudenberg aus Bischofswerda feiert in Hockenheim Doppelsieg.

Geiger ist in der IDM-Nachwuchsserie bereits der sechste Saisonsieger im siebten Rennen. Das unterstreicht die große Ausgeglichenheit der IDM Supersport 300 in dieser Saison. Die ersten sieben Fahrer in Hockenheim lagen bei der Zieldurchfahrt innerhalb einer Sekunde.
Nach seinem ersten IDM-Erfolg sagt Geiger: „Das Rennen war ziemlich eng. Aber das ist ein tolles Resultat für das ganze Team“. Damit hat sich das Zusammenspiel der beiden sächsischen Teams Freudenberg und Prüstel für die Nachwuchsförderung ausgezahlt.
Für den Mannheimer Dirk Geiger ist sein Erfolg im badischen Motodrom ein Heimsieg. Der 18 Jahre alte Fahrer nutzt die Pause in der Junior-Weltmeisterschaft, wo er für PrüstelGP antritt, für die Teilnahme in der Nachwuchsklasse der IDM. In seinem fünften IDM-Rennen gelingt ihm sein erster Rennsieg.

Sein Teamkollege Lennox Lehmann, im Vorjahr Gesamtsieger im ADAC Junior Cup, muss auf seinen ersten IDM-Sieg warten. Im hart umkämpften Rennen liegt er zwischenzeitlich sogar in Führung, muss sich aber letztlich im Fotofinish geschlagen geben.
Doch der Dresdner schafft mit seinem zweiten Platz den Sprung hinter Rick Dunnik (18, NL, Zuwi HD-Racing) auf Yamaha. Der Niederländer Dunnik gibt sich mit dem fünften Platz zufrieden. Damit streicht der Sieger vom Lausitzring wichtige Punkte für die Meisterschaft ein, in der er jetzt mit elf Punkten Vorsprung führt. Außer Lehmann hat nur noch Colin Velthuizen (16, NL, RT Motorsports by SKM-Kawasaki) auf Kawasaki Chancen auf die Meisterschaft: Er liegt aber schon 19 Zähler hinter Dunnik.

Velthuizens Teamkollege Marvin Siebdrath (16, Wildenfels, RT Motorsports by SKM-Kawasaki) krönt seine starke Saison als Dritter mit einem weiteren Podiumsplatz. „Wichtig ist es, am Anfang gleich mitzuziehen“, erläutert Siebdrath die besondere Renntaktik in der IDM Supersport 300. „In der letzten Runde muss man sich gut positionieren.“ Das ist dem Sieger vom Sachsenring auch in Hockenheim wieder bestens gelungen.
Der junge Sachse liegt vor dem entscheidenden Rennen auf dem fünften Platz in der Meisterschaft direkt hinter seinem Teamkollegen Colin Velthuizen. Mit Geiger, Lehmann und Siebdrath stehen erstmals seit langer Fahrt nur deutsche Fahrer auf dem Podium.

Das zweite Rennen wird um 16.00 Uhr gestartet.

IDM Supersport 300 Hockenheimring, 1. Rennen
Ergebnis
Distanz: 13 Runden (3,692 Kilometer) = 48,00 km
1. Dirk Geiger (Mannheim, Freudenberg SMC WorldSSP Academy), KTM in 21:56,625 Min. (131,234 km/h)
2. Lennox Lehmann (Dresden, beide Freudenberg SMC WorldSSP Academy), KTM. + 0,066 Sek.
3. Marvin Siebdrath (Wildenfels, RT Motorsports by SKM-Kawasaki), Kawasaki + 0,107 Sek.
4. Ruben Bijman (NL, Team SWPN), Yamaha, + 0,132 Sek.
5. Rick Dunnik (18, NL, Zuwi HD-Racing), Yamaha, + 0,208 Sek.
6. Colin Velthuizen (NL, RT Motorsports by SKM-Kawasaki), Kawasaki + 0,356 Sek.

Schnellste Runde: Thom Molenaar in 1:39,520 Min. (133,553 km/h)

Punktestand (nach sieben von acht Läufen)
IDM Supersport 300
1. Rick Dunnik, 102 Punkte
2. Lennox Lehmann, 91
3. Colin Velthuizen, 83