Das Rennen wird 18:20 Uhr im Livestream unter www.idm.de/live kostenlos auf Facebook und Youtube übertragen. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele/IDM 2020

Feuchte Strecke. Kühler Wind. Das ungemütliche zweite Sidecar-Training auf dem Hockenheimring bot keine Chance, die Zeiten vom trockenen Vortag zu verbessern. Die Teams mischten sich zwar untereinander auf, waren aber um die 15 Sekunden langsamer pro Runde als am Freitag.
Auf der Pole Position für das Sidecar-Rennen heute Abend, 18:20 Uhr, stehen Tim Reeves/Kevin Rousseau vor Markus Schlosser/Marcel Fries und Pekka Päivärinta/Emanuelle Clement. Im Regen hatte Schlosser gegenüber der Spitze das Nachsehen. Was ist, wenn es auch heute Abend nass ist? „Dann starten wir mit neuen Regenreifen und stehen auch völlig anders da. Im Qualifying haben wir das Material vom Lausitzring nochmals benutzt.“

Schlosser führt die IDM Sidecar bis 600 cm³ mit einem komfortablen Vorsprung an. „Trotzdem will ich natürlich Rennen gewinnen. Nur werde ich kein unnötiges Risiko eingehen, denn bei Regen schaltet sich auch mein Kopf ein und denkt an das Material, das nicht kaputt gehen soll.“

Pekka Päivärinta/Emanuelle Clement behielten ihre dritte Position vor Josef Sattler/Luca Schmidt. Die Deutschen hatten im Regentraining sogar die zweitschnellste Runde gedreht.

Auch für Bennie Streuer/Ilse de Haas lief es im Regen besser. Der Niederländer hofft inständig, dass das Wetter heute so bleibt. „Wir sind mit dem Motorrad zum ersten Mal überhaupt im Regen gefahren und es war richtig gut. Am Anfang musste ich noch etwas mit der Balance zwischen vorne und hinten kämpfen, aber ich kann sie am Drehknopf links neben dem Lenker einstellen. Das ist immer auf einer Geraden möglich. Jetzt stimmt alles.“

Anna Burkard/Mike Roscher sind die Spitze in der IDM Sidecar bis 1000 cm³, können aber trotz bisher weißer Weste auch bei einem weiteren Sieg nicht vorzeitig den Titel holen.

IDM Sidecar Hockenheimring, Qualifying

Ergebnis Q1 + Q2 600 cm³
1. Reeves/Rousseau (GBR/FR) Yamaha, 1:33.175 Min.
2. Schlosser/Fries (CHE/CHE) Yamaha + 0,089 Sek.
3. Päivärinta/Clement, Yamaha, + 0,198 Sek.

Ergebnis Q1 + Q2 1000 cm³
1. Roscher/Burkard (D/CHE), BMW, 1:36.043 Min
2. Kapeller/Billich (AUT/AUT), Suzuki, +2,461 Sek.
3. Lingen/Prudlik (D/D), Suzuki, +1,720 Sek.