Perfekte Reifenwahl in Hockenheim: Tim Reeves ist im ersten Sidecar-Qualifying auf die provisorische Pole gefahren. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele/IDM 2020

Der achtfache Weltmeister Tim Reeves und sein Beifahrer Kevin Rousseau haben die Titelverteidigung abgeschrieben. „Nachdem wir beim Saisonauftakt in Assen überhaupt keine Punkte geholt haben, denke ich gar nicht mehr darüber nach“, sagt der Brite. Was er aber möchte: das Rennen auf dem Hockenheimring gewinnen und auch die beiden Läufe am kommenden Wochenende beim Sidecar-Festival in Oschersleben. Weil die Sidecars bei der IDM-Runde auf dem Sachsenring fehlten, wird das Finale am 3./.4. Oktober 2020 in der MotorsportArena in der Magdeburger Börde stattfinden.

Die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries führen die Wertung in der 600 cm³-Klasse momentan mit 95 Punkten vor Bennie Streuer/Ilse de Haas (67) und Josef Sattler/Luca Schmidt (56) an. Reeves ist mit 45 Punkten Vierter.

Reeves, der für das Team Bonovo action by MGM Racing startet, war im ersten Qualifying der schnellste Fahrer. Schlosser, der bisher drei der vier ausgetragenen Rennen gewonnen hat, wurde mit 0,089 Sekunden Zweiter. Die drittschnellste Zeit ergatterte Pekka Päiverinta mit Beifahrerin Emanuelle Clement. Reeves glaubt, dass der Finne auch im Rennen sehr stark sein wird. Mit Sattler und Streuer folgen auf den nächsten Plätzen weitere Gespanne aus dem Team Bonovo-Rennstall.

In der Klasse bis 1000 cm³ führte erneut kein Weg an Mike Roscher/Anna Burkard vorbei. Das deutsch-schweizerische Duo hat bisher alle Rennen gewonnen und war auch heute im Qualifying in Hockenheim wieder eine Klasse für sich. Es ließ die Klassenkameraden Franz Kapeller/Markus Billich und Helmut Lingen/Michael Prudlik deutlich hinter sich.
Am morgigen Samstag findet 12:10 Uhr das Abschluss-Qualifying statt und um 18:20 Uhr das Rennen.