Yamaha-Fahrer Rick Dunnik startet von der besten Startposition auf dem Lausitzring. Text: Dirk Johae; Foto: Dino Eisele/IDM 2020

Rick Dunnik (18, NL, Zuwi HD-Racing) auf Yamaha lässt sich nicht vom Thron stoßen. Im zweiten Qualifying erreichte keiner seiner 36 Mitstreiter in der IDM Supersport 300 die Bestzeit vom Vortag. Mit der Zeit von 1:53,097 Minuten erobert der Vizemeister des Vorjahres die beste Startposition für beide Rennen auf dem Lausitzring. Schon im Vorjahr konnte der Holländer hier glänzen. Hinter Gaststarter Koen Meuffels auf KTM verbuchte er bei seiner IDM-Premiere jeweils den zweiten Platz.

„Ich mag diese Strecke einfach“, sagt Pole-Mann Dunnik. „Vor allem das harte Anbremsen und die langen Kurven liegen mir.“ Für Dunnik geht es an diesem Wochenende darum, wieder verlorenen Boden in der Meisterschaft gut zu machen. Auf dem Sachsenring kam er nicht zurecht und musste sich mit den Plätzen 7 und 8 zufriedengeben. In der Meisterschaft rutschte er auf die dritte Position, hinter Harry Khouri (16, AUS, Benjan Racing Team) auf Kawasaki und seinen Landsmann Melvin van der Voort (15, NL, Team SWPN) auf Yamaha.

Der Australier Khouri startet aus der zweiten Reihe vom fünften Platz.
Assen-Sieger von der Voort nur aus der dritten Reihe vom siebten Platz aus. „Ich habe mich bei meinem Sturz am Sachsenring am Nacken und an einer Ferse verletzt“, sagt der 15-jährige Holländer. „Die Schmerzen sind noch ziemlich groß und ich weiß nicht, wie sehr sie meine Konzentration in den beiden Rennen beeinträchtigen.“

Gaststarter Chris Stange (Heidenau, Freudenberg SMC WorldSSP Team) auf KTM kann seine Zeit im zweiten Qualifying nicht verbessern und rutscht auf den dritten Platz ab. Aber der WM-Fahrer aus dem Team von Michael und Carsten Freudenberg hat aus der ersten Reihe beim Start freie Sicht auf die erste Kurve des Lausitzrings.

Das erste Rennen der IDM Supersport 300 wird heute (12.9.) um 16.50 Uhr ausgetragen. Der zweite Lauf folgt morgen (13.9.) um 13.55 Uhr.

IDM Supersport 300 Lausitzring, Qualifying
Ergebnis

1. Rick Dunnik (NL, Zuwi HD-Racing), Yamaha, 1:53.097 Min.
2. Colin Velthuizen (NL, RT Motorsports by SKM-Kawasaki) +0,190
3. Chris Stange (Heidenau, Freudenberg SMC WorldSSP Team), KTM, + 0,302 Sek.
4. Marvin Siebdrath (Wildenfels, 16, RT Motorsports by SKM-Kawasaki), +0,331 Sek.
5. Harry Khouri (16, AUS, Benjan Racing Team), Kawasaki, +0,348 Min.
6. Lennox Lehmann (18, Mannheim, Freudenberg SMC WorldSSP Academy), +0,734 Sek.
7. Melvin van der Voort (15, NL, Team SWPN) auf Yamaha, +0,757 Sek.