"SpiderMartin" Vugrinec geht mit vollem Einsatz zur Sache. Beim Saisonauftakt in Assen ging alles schief. Das wurmt ihn mächtig: Titelchance futsch. Jetzt zählen Einzelergebnisse. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Martin Vugrinec (Yamaha) gab im zweiten Qualifying der IDM Supersport 600 das Tempo vor. Der Kroate fuhr drei Zehntelsekunden schneller als gestern. Das verhalf ihm zum Sprung in die erste Startreihe, in der Lokalheld Max Enderlein (Yamaha) aus Hohenstein-Ernstthal und Sander Kroeze (Yamaha) aus den Niederlanden wie eingemeißelt an der Spitze stehen blieben. Für Vugrinec muss jedoch der schnellste Kawasaki-Pilot Gabriel Noderer den Platz räumen. Der Bayer eröffnet nun die zweite Startreihe.

Kawasaki-Pilot Glenn van Straalen, der das Auftaktrennen in Assen gewonnen hatte, schubste dafür seinen niederländischen Landsmann und Sieger des zweiten Rennens, Victor Steeman (Yamaha), noch von der siebten Position, ansonsten änderte sich in den Top Ten nichts.

In der IDM Superstock 600 blieben die Führungskräfte unverändert: Gaststarter Moritz Jenkner Yamaha), der keine Meisterschaftspunkte erhält, steht auf der Pole Position. Neben ihm reihen sich Paul Fröde (Honda) und Jan-Ole Jähnig (Yamaha)auf. Der Thüringer aus der Supersport 300-WM gibt auf dem Sachsenring sein Debüt in der IDM Superstock 600.