Keine unnötige Zeit verstreichen lassen. Die BMW S1000 RR des EGS-alpha Racing-Van Zon-BMW-Teams haben den neuen Asphalt von Zolder unter die Räder genommen. Text: Anke Wieczorek; Foto: Ivan Tarantsov

Am vergangenen Freitag wurde der Circuit Zolder in Belgien neu asphaltiert. Die Motorräder dürfen seit des weltweiten Lockdowns wieder rollen. Unter der strikten  Einhaltung des Hygiene-Konzepts wurden auch die Motorräder des EGS-alpha-Van Zon-BMW-Teams um den Kurs getrieben. Aber nicht die prädestinierten Fahrer wie IDM Superbike 1000-Champion Ilya Mikhalchik, sondern die Teammitglieder bewegten die BMW S1000 RR auf dem knapp vier Kilometer langen Circuit.

Mikhalchik und seine Kollegen Vladimir Leonov und Tim Eby konnten wegen der anhaltenden Reisebeschränkungen nicht nach Belgien kommen. Aber sobald die Grenzen offen sind, wird ein Testtermin festgelegt.

Teamchef und Ex-Superbiker Werner Daemen, der höchstpersönlich die ersten Runden mit der BMW auf dem neuen Streckenbelag drehte, meint: „Das erste Rollout hat sich unglaublich gut angefühlt. Die Bikes sind fertig vorbereitet für die Saison 2020. In der IDM werden wir uns dieses Jahr sicher gegen Fahrer wie Jonas Folger, Florian Alt, Bastien Mackels, aber auch Julian Puffe verteidigen müssen. Jetzt hoffen wir, dass sich die Situation in der Welt schnell wieder beruhigt, wir alle gesund bleiben und wir unsere Arbeit recht bald fortsetzen können.“