Das PS-Spektakel in der Eifel findet 2020 nicht statt. Vor einem Jahr hatte die Premiere von Trucks und Motorrädern im Duett auf dem Nürburgring begeisterte Fans gefunden. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Mit der Absage des 35. Int. ADAC Truck-Grand-Prix, der vom 17. – 19. Juli 2020 am Nürburgring stattfinden sollte, erfasst die Corona-Pandemie nun die nächste Großveranstaltung. Tausende von Fans hatten nach der Premiere vor einem Jahr auch auf den Auftritt der IDM Superbike 1000 in diesem Rahmen gehofft. Deutschlands höchste Klasse im Motorradstraßenrennsport sollte an den Renntagen wieder ein ganz besonderes Highlight sein.

Doch die größte Veranstaltung des ADAC Mittelrhein e.V. ist abgesagt. Aufgrund des von der Bundesregierung verhängten Verbots von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 ist es nicht möglich, den Int. ADAC Truck-Grand-Prix in diesem Jahr stattfinden zu lassen.

„Die Absage des diesjährigen Int. ADAC Truck-Grand-Prix war für uns eine schwierige, aber unumgängliche Entscheidung. Wir sind uns der Verantwortung als Veranstalter, gerade gegenüber unseren zahlreichen Besuchern, bewusst und haben selbstverständlich uneingeschränktes Verständnis für die getroffenen Maßnahmen der Bundesregierung zum Wohle aller“, so Dr. Klaus Manns, Vorsitzender des ADAC Mittelrhein e.V.
Der Veranstalter hofft auf das Verständnis der Fans und gibt zugleich den Termin für 2021 bekannt. Nächstes Jahr wird der Truck-GP vom 16. bis 18. Juli stattfinden.

Bereits erworbene Tickets für den 35. Int. ADAC Truck-Grand-Prix behalten ihre Gültigkeit auch für den neuen Termin im kommenden Jahr. Generell können Eintrittskarten, die über den offiziellen ADAC Truck-Grand-Prix Shop erworben wurden, aber auch ohne Stornogebühren zurückgegeben werden. Kunden, die ihre Tickets über einen anderen Vertreiber erworben haben, wenden sich bitte direkt an diesen.