Er ist dabei. Bastien Mackels hat die Telefone glühen lassen und in letzter Minute ein Top-Team an Land gezogen. Die Bikerbox Racing-Crew ist zurück in der IDM Superbike 1000. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Die Sensation ist perfekt: Die Bikerbox Racing-Teambesitzer Sepp Buchner und Jakob Bayer kehren in die höchste Prädikatsklasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft zurück. Ihr Fahrer: Bastien Mackels. Mit Marvin Fritz holte das Team im Jahr 2016 den Titel in der IDM Superbike 1000. Was schafft Mackels?

Ein Jahr lang haben sämtliche Rennsportaktivitäten geruht. Nun kommt es aber wieder zur Vereinigung einer in der Vergangenheit so glorreichen Mannschaft. Buchners Bikerbox Racing und Motorrad Bayer aus dem Allgäu spannen wieder zusammen. Ein Anruf von Bastien Mackels brachte alles ins Rollen. Der Belgier war auf Jobsuche, nachdem es keine Einigung mehr mit Wilbers-BMW gegeben hatte – obwohl er bei seinen einzigen Auftritten in der IDM Superbike 1000 im vergangenen Jahr in Assen und in Hockenheim jeweils ein Mal aufs Podium fuhr. In Hockenheim war auch Marvin Fritz, der inzwischen in der FIM Endurance WM unterwegs ist, noch einmal für sein „altes“ Team Bikerbox angetreten. Er sorgte im letzten IDM-Lauf in der Königsklasse für den einzigen Yamaha-Sieg in der Saison 2019, wenn auch als Gastfahrer. Und jetzt kommt Bastien Mackels als Titelfavorit ins Team Bayer-Bikerbox powered by Yamaichi Electronics.

Statt auf der S 1000 RR sitzt der 33-Jährige künftig auf der Yamaha YZF R1-M und ist heilfroh über die glückliche Wendung. „Es ist super, dass sich im letzten Augenblick noch die Chance aufgetan hat, mit dem Team von Sepp Buchner und Jakob Bayer in der IDM Superbike an den Start zu gehen. Die E-Mail-Nachricht, dass die Zusammenarbeit mit meinem letztjährigen Team beendet wird, war niederschmetternd. Doch ich wollte eine bestmögliche Konstellation finden, um dennoch die Saison 2020 bestreiten zu können. Nachdem ich Sepp und Jakob angerufen hatte, hatten wir umgehend ein Treffen. Die Chemie stimmt. Sie haben die gleiche Motivation wie ich. Sie wollen die Meisterschaft wieder gewinnen. Dieses Projekt ist eine echte Chance für mich. Ich finde beste Voraussetzungen vor, da ich in einem der wenigen Teams fahren kann, die zuletzt siegreich waren. Wir werden die brandneue Yamaha R1-M fahren, die stärker als das Vorgängermodell ist.“

Im Hintergrund wurde sofort in allen Bereichen gewirbelt. Technik-Chef Sepp Buchner erklärt: „Auch wenn diese Einigung sehr kurzfristig zustande gekommen ist, sind wir mit unseren Saisonplanungen schon weit vorangekommen. Trotzdem sind wir noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Geldgeber.“ Und er fügt hinzu: „Mit Bastien Mackels wollen wir von Beginn an ganz vorne mitmischen. Bastien ist in der IDM kein unbeschriebenes Blatt, er hat in den vergangenen Jahren viele Erfolge gesammelt. Er ist hochmotiviert und bringt viel Erfahrung mit. Mit seinem freundlichen und offenen Gemüt passt er super in unsere Struktur.“