Das geht ab: Kawasaki hat sich das 14-jährige Talent Jorke Erwig gesichert. Text: Anke Wieczorek; Foto: Team

Kawasaki schiebt mit Jorke Erwig einen Junior an den Start der IDM Supersport 300. Der 14-Jährige hat einen Vertrag mit RT Motorsports by SKM-Kawasaki unterschrieben. Sein Einsatzfahrzeug ist die Kawasaki Ninja 400. Doch wer ist der Jorke Erwig aus der Stadt Gescher im westlichen Münsterland eigentlich?

Auf jeden Fall ist er der einzige von insgesamt fünf deutschen Nachwuchsfahrern, der es bis zum Finaltag bei der Sichtung zum europäischen Red Bull MotoGP Rookies Cup schaffte. Alle anderen waren vor ihm im harten Auswahlverfahren gescheitert. Dass es dann doch nicht für einen Platz reichte, ist ein anderes Thema. Das Sprungbrett nach oben heißt nun IDM Supersport 300 und der Mentor Robert Schotman, seines Zeichens Ex-Red Bull-Rookie und Supersport-WM-Pilot. Die Teambesitzer Rob Vennegoor und Frank Krekeler versprechen sich einiges von ihrem jungen Talent.

Jorke Erwig kam durch Zufall zum Motorradsport. Im Urlaub durften er und sein Bruder auf kleinen Crossmotorrädern herumkurven. Der Grundstein war gelegt. Viele Gespräche später meldeten ihn seine Eltern bei einem ADAC-Schnupperkurs an. „Nach einer Trainingssaison mit dem Pocket Bike bin ich 2018 mit einer Suzuki GSX-R 125 in der niederländischen Open 125 gefahren und gleich Dritter in der Gesamtwertung“, lacht Jorke verschmitzt und seine Sommersprossen auf der Nase tanzen. Im vergangenen Jahr lief es nicht ganz so glatt: Platz vier. Das hat den Ehrgeiz nur noch mehr angestachelt. Nun ist Jorke Erwig ganz verrückt darauf, die IDM zu erobern.