Blau statt Grün: Meister Marvin Siebdrath hat bei Yamaha angeheuert und plant das Projekt Titelverteidigung mit anschließender Fortsetzung. Text: Anke Wieczorek; Foto: Kiefer Racing Team

Eigentlich hatte sich Marvin Siebdrath im Jahr im Jahr 2023 der Konkurrenz in höheren Klassen stellen wollen, doch jetzt hängt der IDM Supersport 300-Champion von 2022 noch ein Jahr in der Nachwuchsliga dran. Dafür wechselt der bisherige Kawasaki-Fahrer das Fabrikat und steigt auf eine Yamaha im Kiefer Racing Team um.

Der 19-jährige Meister nimmt im Projekt „Yamaha bLU cRU IDM by Kiefer Racing“ die Titelverteidigung in Angriff. Nach der Grundsteinlegung von Kiefer Racing und Yamaha Motor Deutschland im vergangenen Jahr für eine gemeinsame Nachwuchsförderung ist das Vorhaben gereift. Für Siebdrath entscheidend ist, dass Kiefer Racing die Möglichkeit bietet, seine Fahrer bis in die WM zu führen. Und als Riding Coach steht der zweifache Weltmeister Sandro Cortese zur Seite.

Der 19-jährige Siebdrath aus dem sächsischen Wildenfels, der von Cortese ins Team gesteuert wurde, ist begeistert: „Ich möchte auf jeden Fall dort anknüpfen, wo ich aufgehört habe, also mit dem Meistertitel, auch wenn ich Motorrad und Team noch gar nicht kenne. Ich bin sehr zuversichtlich mein Ziel zu erreichen, denn ich weiß, dass das Team sehr professionell aufgestellt ist.“

Der Erzgebirgler konnte 2022 in 14 Rennen zehn Podiumsplätze feiern und er fiel in keinem einzigen Lauf aus.