Beim Freudenberg KTM-Paligo Team hat der nächste Nachwuchsfahrer angedockt. Carsten Freudenberg hatte den 16-jährigen Dustin Schneider schon lange auf dem Schirm. Text: Anke Wieczorek; Foto: Team

Er wird neu in der IDM sein, aber bei weitem kein Unbekannter. Der 16-jährige Dustin Schneider hat international schon vorgelegt und den Northern Talent Cup 2022 als Gesamt-Dritter abgeschlossen. Jetzt wechselt er ins sächsische Freudenberg-Team auf eine Supersport-KTM. Bereits im Oktober war Schneider mit seinem Teamkollegen Lennox in Oschersleben die Freudenberg-KTM testen gewesen.

Die Chemie stimmte von Anfang an und Schneider fühlte sich wohl auf dem Motorrad. Teamchef Carsten Freudenberg hatte den Teenager aus dem Erzgebirge schon länger im Auge. „Im Paddock waren wir immer mal wieder im Kontakt. Nun hat es für beide Seiten gepasst und ich freue mich, dass wir einen Plan für die kommenden zwei Jahre gefasst haben. Im ersten Schritt planen wir in der IDM Top-3-Platzierungen und Dustin soll möglichst konstant ums Podium kämpfen. Er soll zum Saisonauftakt mit unserem WM-Team in Spanien trainieren, was bestimmt interessant wird.“

Schneider hat die klassischen Karriereanfänge hinter sich: Pocketbike Cup, Mini Bike Cup, ADAC Junior Cup, Northern Talent Cup. Nun der nächste Schritt: IDM. „Ich will mich in den nächsten Jahren in der IDM weiterentwickeln und alles geben, so dass wir gemeinsam mit dem Team erfolgreich sind und ich in zwei Jahren für die WM bereit bin“, so Schneider selbstbewusst. Sein Team steht für genau diese Nachwuchsarbeit an vorderster Front. Bester Beweis: Lennox Lehmann. Nach zwei Meistertiteln in der IDM Supersport 300 startete er als Rookie in der Weltmeisterschaft durch und wurde auf Anhieb Gesamt-Neunter.