Die Jagd ist eröffnet. Im Qualifying hat Florian Alt den neuen Superbike-Meister Markus Reiterberger besiegt. Was passiert im Rennen? Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

Florian Alt startet auf dem Hockenheimring am morgigen Sonntag von der Pole Position ins erste Rennen der IDM Superbike. Für die Plätze neben ihm haben sich der bereits als Meister in der Königsklasse fest stehende Markus Reiterberger sowie Gastfahrer Dominik Vincon qualifiziert. Die zweite Startreihe nehmen Rob Hartog (Team SWPN), Pepijn Bijsterbosch (BCC-alpha-Van Zon-BMW) und Luca Grünwald (HRP Honda) ein. Hartog hatte sich im zweiten Training noch um vier Zehntelsekunden verbessern können.

Hockenheim ist die letzte Chance für Florian Alt, seinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Er will Markus Reiterberger in diesem Jahr noch ein Mal schlagen. Im Qualifying probierte der 26-Jährige vom Wilbers-BMW-Team noch verschiedene Reifen aus. Seine Wahl für das erste Rennen ist auf den SC1 gefallen, den Pirelli-Rennreifen für niedrige Temperaturen und grobkörnigen Asphalt. Der Herbst ist auch auf dem Hockenheimring eingezogen. Alt ließ seinen Dauerkonkurrenten Markus Reiterberger (BCC-alpha-Van Zon-BMW) im Qualifying 0,186 Sekunden hinter sich. Der Bayer hatte sich mangels Grip noch nicht so wohlgefühlt auf der Strecke, aber das hat noch nichts zu bedeuten. Klar ist nur eines: Der Sieg wird zwischen den eben benannten BWM-Fahrern ausgemacht.

Dass Dominik Vincon in der Zeitenliste so weit vorn auftaucht, war allerdings eine Überraschung. Zwar hatte der Gastfahrer, der quasi über Nacht im Team GERT56 eingesprungen ist, im ersten Qualifying einen Ausrutscher, doch die Mechaniker im Team gaben ebenfalls Vollgas. Zum zweiten Qualifying war die M 1000 RR wieder fit. Vincon hatte auch das Federbein etwas verstellen lassen. „Das war nicht so gut“, resümierte der 31-Jährige Langstreckenfahrer und fügte hinzu: „Insgesamt bin ich aber völlig zufrieden, denn ich bin noch nie auf einer BMW M 1000 RR gefahren. Ich sitze wie auf einem Fahrrad mit Raketenantrieb.“ Vincon betonte froh zu sein, dass ihn GERT56-Teamchef Karsten Wolf gefragt hat, ob er auf dem Hockenheimring einspringen kann. „Ich konnte nicht einschätzen, wo ich mich im Fahrerfeld einreihen würde. Jetzt weiß ich, wo ich stehe. Es freut mich aber noch mehr, wieder bei der IDM zu sein und so viele Bekannte zu treffen.“

IDM Superbike, Qualifying:

1. Florian ALT (DEU), BMW
2. Markus REITERBERGER (DEU), BMW
3. Dominik VINCON (DEU), BMW
4. Rob HARTOG (NLD), Yamaha
5. Pepijn BIJSTERBOSCH (NLD), BMW
6. Luca GRÜNWALD (DEU), Honda
7. Bastien MACKELS (BEL), Kawasaki
8. Gabriel NODERER (DEU), BMW
9. Kamil KRZEMIEN (POL), BMW
10. Daniel KARTHEININGER (DEU), Yamaha