Siegerehrung IDM Supersport 300
Lennox Lehmann machte am Sonntag den zweiten KTM-Sieg für das Freudenberg - Paligo Racing Team perfekt und feierte seinen ersten IDM-Sieg in Schleiz. Foto: Björn Gramm , Text: Rowena Hinzmann

In der IDM Supersport 300 hatte an diesem Wochenende KTM die Nase vorn. Nach dem Sieg am Samstag von Leo Rammerstorfer (Freudenberg KTM – Paligo Racing), dominierte am Sonntag Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing) das zweite Rennen der IDM Supersport 300 in Schleiz. Er gewann mit einer guten Sekunde Vorsprung – so wie er es sich zuvor ausgemalt hatte. „Das war eigentlich schon am Samstag mein Plan, allerdings klappte das gestern überhaupt nicht“, verriet der zweifache IDM-Champion. Seinem Teamkollegen Leo Rammerstorfer konnte er im zweiten Lauf allerdings nicht mehr beim Ausbau der Tabellenführung helfen. Der Österreicher hatte mit technischen Problemen am Motorrad zu kämpfen, weshalb es für ihn nach einem Zweikampf mit Troy Beinlich (Roto-Store BRT Vitori) um Position vier fast ins Grüne ging. Bis auf ein paar Extrameter und zwei verlorenen Positionen ging der Ausflug für Rammerstorfer noch gut aus. Die Power schien heute allerdings in weiter Ferne zu sein, weshalb es für ihn bei Platz sechs blieb.

Wesentlich besser lief es für Marvin Siebdrath (Füsport – RT Motorsports by SKM – Kawasaki). Der Tabellenzweite sammelte an diesem Wochenende wichtige Punkte auf der Jagd nach dem Meisterschaftstitel. Ein Leichtes war es für den Kawasaki-Piloten allerdings nicht, da ihn Mate Szamado im zweiten Lauf zum Kampf um Platz zwei aufforderte. In der letzten Runde gelang Siebdrath schließlich eine perfekt gesetzte Attacke, die den Ungar schachmatt setzte. „Ich habe mir Mate lange angeschaut und nach einer guten Stelle gesucht, an ihm vorbeizugehen. Dieses Mal hat es auch bis zum Ziel gereicht“, resümierte Siebdrath. Mit einem dritten und einem zweiten Platz konnte der 18-Jährige an diesem Wochenende insgesamt 36 wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln. Er verkürzt damit den Rückstand zum Tabellenführenden Leo Rammerstorfer auf drei Punkte.

Auch wenn Troy Beinlich sich auf seiner Heimstrecke einen Podiumsplatz gewünscht hätte, war es für den 19-Jährigen aus Pößneck trotzdem ein gutes Wochenende. Nach einem fünften Platz im ersten Lauf, verpasste er das Treppchen als Vierter am Sonntag zwar knapp. Jedoch tritt Beinlich mit 24 neuen Zählern auf dem Konto die Heimreise an und ist damit Sechster in der Gesamtwertung.

Der Niederländer Thom Molenaar (Molenaar Racing) sicherte sich Rang fünf und bewies damit erneut, dass er zu den Top-10-Fahrern in der IDM SSP 300 gehört. Auch Bryan Cohen (Füsport – RT Motorsports by SKM – Kawasaki) und Sven Doornenbal (Molenaar Racing) hatten mit Rang sieben und acht allen Grund zur Freude. Der Deutsche Max Zachmann wurde Neunter, gefolgt vom Niederländer und Rookie Nick Roelfsema (Team Apreco). Walid Khan (Freudenberg KTM – Paligo Racing) und Jorke Erwig  (Kawasaki Weber Motos Racing) schieden vorzeitig aus dem Rennen aus.

 

IDM SSP 300, Ergebnis Rennen 2:

  1. Lennox LEHMANN (DEU/KTM)
  2. Marvin SIEBDRATH (DEU/Kawasaki)
  3. Mate SZAMADO (HUN/Kawasaki)
  4. Troy BEINLICH (DEU/Kawasaki)
  5. Thom MOLENAAR (NDL/Kawasaki)
  6. Leo RAMMERSTORFER (AUT/KTM)
  7. Bryan COHEN (NLD/Kawasaki)
  8. Sven DOORNENBAL (NDL/Kawasaki)
  9. Max ZACHMANN (DEU/Kawasaki)
  10. Nick ROELFSEMA (NDL/Yamaha)