Troy Alberto (li.) und Lennox Lehmann debütieren in diesem Jahr in der Supersport Weltmeisterschaft. Das IDM-Wochenende in Most nutzen die beiden, um für die WM zu trainieren. Foto: Dino Eisele, Text: Rowena Hinzmann

Mit Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing) und Troy Alberto (Füsport – RT Motorsports by SKM – Kawasaki) klinken sich an diesem Rennwochenende in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) im tschechischen Most gleich zwei Fahrer aus der World Supersport Weltmeisterschaft (WorldSSP) ein. Für beide ist es das erste Jahr in der WM, weshalb sie Deutschlands höchste Straßenrennsportserie unter anderem für Trainings- und Erfahrungszwecke nutzen.

Wie verlief die WM-Saison der beiden bisher? Einen beeindruckenden Einstand zauberte Lennox Lehmann aufs Parkett. Der IDM-Meister der Supersport 300 von 2020 und 2021 wurde bei seinem Debüt in beiden Rennen Dritter. Aktuell steht der Dresdner, der sich nach seinem Schulabschluss in diesem Jahr voll und ganz auf seine Rennsportkarriere konzentrieren will, auf Rang 8 in der Gesamtwertung.

Einzig und allein die Qualifyings bereiten dem 16 Jährigen in der WM noch Probleme. Zwar sammelt er in den Läufen Punkte wie am laufenden Band, Platz 20 war jedoch seine bisher beste Startposition. „Das erschwert jedes Rennen enorm. Ich bin sicher, ich könnte noch mehr Punkte sammeln, wenn ich häufiger von weiter vorn starten könnte“, sagt Lehmann und ergänzt: „Dagegen hilft nur, mehr Praxiserfahrung zu sammeln. Schließlich ist es mein erstes Jahr in der WM.“ Die Teilnahmen in der IDM sollen ihm dabei helfen, sich zu steigern.

Besser klappt es hingegen bei Troy Alberto. Zumindest was die Qualifyings betrifft. Sein bestes Ergebnis: Startplatz 14. Dafür hadert der Filipino mit den Kämpfen, die innerhalb der Gruppen während der Rennen ausgefochten werden. Die Ellenbogenstärke fehlt noch etwas. „Deshalb nutze ich die IDM, da sie vom Niveau der WM am nächsten kommt“, so der 21 Jährige, der im vergangenen Jahr in der philippinischen Superbike Meisterschaft fuhr.

Die ersten Freien Trainings am Freitag verliefen für Alberto gut. In FP2 erreichte er Rang sechs. „Ich fahre zum ersten Mal in Most und habe ein gutes Gefühl auf der Strecke. Ich hoffe, ich kann um einen Podiumsplatz kämpfen“, sagt der Kawasaki-Pilot. Mit dem Gaststart bei der IDM an diesem Wochenende bereitet sich Alberto zudem auf das Rennen der WorldSSP vor, die vom 29. Bis 31. Juli im Autodrom Most gastiert.

Auch Teamchef Frank Krekeler ist zuversichtlich, was die Leistungen seines neuen Schützlings betrifft: „Wir waren von Anfang an positiv überrascht über seinen Grundspeed, der sehr hoch ist. Jetzt muss er lernen, sich gegen 20 andere gute Fahrer durchzusetzen. Aber er lernt schnell .“ Das zeigen auch die Ergebnisse: In Misano sammelte Alberto seinen ersten WM-Punkt.

Das erste Rennen der IDM Supersport 300 findet am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr statt, das Zweite am Sonntag um 13.15 Uhr. Beide Läufe werden kostenlos im Live-Stream der IDM übertragen.