Ende einer Dienstfahrt. Bastien Mackels hat sich bei seinem Sturz im freien Training verletzt und fällt vorerst aus. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Im freien Training der Superbike-Klasse bei der zweiten IDM-Veranstaltung des Jahres dominierten in Oschersleben Markus Reiterberger (BCC-alpha-Van Zon-BMW), Florian Alt (Wilbers-BMW-Racing) und Vladimir Leonov (Hertrampf Mo Yamaha Racing Team). Der Viertschnellste in der Zeitenliste war Bastien Mackels (Kawasaki Weber-Motos Racing). Für den Belgier ist das Wochenende nach einem verhängnisvollen Sturz aber zu Ende.

„Wir wissen nur, dass das Vorderrad am Motorrad eingeklappt ist“, heißt es im Kawasaki Weber-Motos Team.
Der kleine Ausrutscher hat jedoch große Folgen. Mackels wurde ins Krankenhaus nach Magdeburg transportiert. Er sei am Bein oder dem Knöchel und an der Schulter, eventuell dem Schlüsselbein, verletzt, ist der Boxencrew bisher bekannt.
Datarecording-Spezialist Jens Schulze hat den Sturz analysiert: „Bastien ist vorne weggerutscht, wir wissen aber nicht warum. Es war nichts Spektakuläres.“ Und er sagt weiter: „Schade. Er hätte hier in Oschersleben um einen Podestplatz mitfahren können. Wir waren konkurrenzfähig.“

Die Kawasaki ZX-10RR ist schwer angeschlagen und Mackels außer Gefecht. Das betrifft nicht nur seinen IDM-Start in der Königsklasse, sondern vermutlich auch seinen Endurance-WM-Einsatz in Spa Anfang Juni. Mackels wollte in seiner Heimat unbedingt dabei sein.