Jetzt ist er dort, wo Ilya Mikhalchik immer sein wollte: Der Ukrainer wird zu seinem ersten Superbike-WM-Einsatz gerufen. Text: Anke Wieczorek; Foto: BMW Motorrad Motorsport

Michael van der Mark kann am kommenden Wochenende beim Superbike-WM-Auftakt in Aragón nicht starten. Er hat sich das Bein gebrochen. Das ist die große Chance für den dreifachen IDM Superbike-Champion Ilya Mikhalchik, sich mit der Weltelite zu messen. Der 25-jährige Ukrainer bestreitet für das BMW Motorrad WorldSBK Team die letzten Tests und als Ersatzfahrer auch den Saisonauftakt.

Der verletzte Michael van der Mark (NED) hat die Entscheidung getroffen, nicht am Saisonauftakt 2022 der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) am kommenden Wochenende im MotorLand Aragón (ESP) teilzunehmen. Der Werksfahrer aus dem BMW Motorrad WorldSBK Team wurde vergangene Woche aufgrund der Beinfraktur operiert die er sich bei einem Trainingsunfall mit seinem Mountainbike zugezogen hatte und konzentriert sich nun voll auf den Heilungsprozess.
Van der Mark sagt: „Es war eine schwierige Entscheidung, aber leider werde ich nicht versuchen, im MotorLand Aragón zu fahren. In diesem Moment müssen wir klug sein und Ruhe bewahren, denn das ist die einzige Möglichkeit, wie ich in meinem Heilungsprozess vorankommen kann.“

Nachdem er bereits mit dem BMW Motorrad WorldSBK Team in Barcelona (ESP) getestet hatte, befindet sich Ersatzfahrer Mikhalchik derzeit schon bei den finalen WorldSBK-Tests im MotorLand Aragón.