Holt Marvin Siebdrath jetzt den Titel in der Nachwuchsklasse zu Kawasaki zurück? Sein Team hat ihn zum dritten Mal in Folge verpflichtet. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

In der Vorweihnachtszeit wird in der IDM Supersport 300 ein Paket nach dem anderen ausgepackt. Die neueste Bescherung ist, dass der aktuelle Vizemeister Marvin Siebdrath auch 2022 in der Klasse bleibt und nun den Titel gewinnen soll.

Im Team Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki holte Siebdrath zuletzt sechs Podiumsplätze, darunter die Siege in Oschersleben und Assen. In der Abrechnung zum Jahresende fehlten dem Sachsen auf der Ninja 400 nur zehn Punkte auf Gesamtsieger Lennox Lehmann.

Es war Siebdraths zwölfte Saison in einer Rennsportserie. „Eigentlich blieb fast alles unverändert im Vergleich zum Vorjahr“, meint der 18-Jährige, um sofort hinterher zu schieben: „Aber das Wichtigste war anders: Die Ergebnisse. Die waren nämlich deutlich besser als in der Saison zuvor, so dass ich das Jahr als Vizemeister mit 193 Punkten beenden konnte.“

Siebdrath bekommt mit dem 20-jährigen Bryan Cohen einen Teamkollegen aus den Niederlanden und steuert mit Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki in die dritte gemeinsame Saison. Teambesitzer Rob Vennegoor glaubt an den Deutschen: „In der letzten Saison hat er sich sehr verbessert. Ich bin sicher, es wird noch viel mehr kommen. Ehrlich gesagt, können wir den Saisonstart kaum erwarten, aber er dauert eben noch. Auf der anderen Seite gibt uns das die Chance, optimal auf 2022 vorbereitet zu sein.“