Jetzt ist es wirklich wahr: Patrick Hobelsberger ist der Meister in der IDM Supersport 600. Das Rennen war im vorderen Feld eine Yamaha-Angelegenheit. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Björn Gramm

Diese Aktion war eines Meisters würdig. Patrick „Pax“ Hobelsberger (Bonovo Action by MGM Racing) hat in der vorletzten Kurve gezeigt, wer der Champion im Ring ist. Rein rechnerisch stand der Bayer aus Landau schon als neuer Meister fest, weil Valentin Debise (Kawasaki Weber-Motos Racing) verletzungsbedingt aus dem Titelkampf ausgeschieden ist. Aber das reichte Pax nicht. Er wollte den Titel mit einem Sieg auf dem Hockenheimring dingfest machen. „Allein schon für den Kopf war das wichtig. Ich hatte 26 Punkte Vorsprung vor Debise, jetzt sind 25 dazugekommen. Im Kopf zählt der Meistertitel erst jetzt“, war Hobelsberger erleichtert und glücklich. Auf den nachfolgenden Podiumsplätzen kamen Kevin Wahr (MVR-Racing) und Thomas Gradinger (Eder Racing) ins Ziel.

Ein Blitzstart hatte zunächst Wahr in Führung gebracht. In der zehnten Kurve presste sich Gradinger am Nagolder vorbei. Wahr konterte. Durch das Gerangel hatte Hobelsberger nach einem durchwachsenen Start die Chance, zum Führungsduo aufzuschließen. Aus der fünften Rennrunde kam er in Führung liegend zurück. Experimente mit den Reifen machte niemand. Außer Gastfahrer Soma Görbe aus Ungarn waren alle Motorräder im Feld mit dem weichen Pirelli XC0 ausgerüstet.

Die IDM fährt im Gegensatz zu den Automobilveranstaltungen auf der kleinen Streckenführung des Hockenheimrings. Der Übergang in die Kurzanbindung ist schwierig. Der Belag wechselt brutal. In der letzten Runde kam es zu einer Aktion zwischen Wahr und Hobelsberger, die so eng, aber gleichzeitig absolut fair war und zu Gunsten des neuen Meisters ausging.

Wahr erzählte: „Wir haben uns nicht einmal berührt. Da haben wir schon Schlimmeres gemacht.“ Und er meinte: „Das war ein super Rennen, aber saumäßig anstrengend, da wir ständig im Zweikampf waren. Aber Pax hat einen guten Job gemacht.“

Gastfahrer Sander Kroeze aus den Niederlanden hatte als Vierter des Rennens vorne und hinten Luft. Jan-Ole Jähnig (M32 Racing Team) ging es dahinter genauso. Chris Beinlich (Roto-Store BRT) war der Gewinner in der anschließenden Sechsergruppe.
Sandro Furter, Dominik Rubin, Soma Görbe, Milan Merckelbagh und Severin Bingisser schieden im Rennen aus.

IDM Supersport 600, Rennen 1:

1. Patrick HOBELSBERGER (DEU/Yamaha)
2. Kevin WAHR (DEU/Yamaha)
3. Thomas GRADINGER (AUT/Yamaha)
4. Sander KROEZE (NLD/Yamaha)
5. Jan-Ole JÄHNIG (NLD/Yamaha)
6. Christoph BEINLICH (DEU/Yamaha)
7. Melvin VAN DER VOORT (NLD/Yamaha)
8. Damien RAEMY (CHE/Yamaha)
9. Andreas KOFLER (AUT/Kawasaki)
10.Rob HARTOG (NLD/Kawasaki)