WM-Fahrer Victor Steeman lieferte sich mit seinen Kontrahenten spannende Zweikämpfe, bis er sich vom Fahrerfeld absetzen konnte und das Rennen gewann. Text: Rowena Hinzmann, Foto: Dino Eisele

Die IDM Supersport 300 lieferte im ersten Rennen wieder packenden Rennsport bis zur letzten Sekunde. Als Sieger ging Victor Steeman (Freudenberg KTM WorldSSP Team, 21) hervor. Seine Zweikampferfahrung aus der Weltmeisterschaft kam ihm zugute. „Es war ein tolles Rennen. Mein Ziel war es, mich mit den anderen Fahrern zu duellieren und dann wegzufahren – der Plan ist aufgegangen“, so der Niederländer. Steeman ist als Gaststarter in der Steiermark. In der WM-Gesamtwertung liegt er aktuell auf dem fünften Platz

Einen Meister-Move zeigte in der finalen Runde Lennox Lehmann (Freudenberg KTM WorldSSP Team, 15). Der Titelverteidiger schlüpfte in der letzten Kurve noch innen an seinem Kontrahenten Luca De Vleeschauwer (Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki, 18) durch und sicherte sich damit den zweiten Platz. Weil Steeman Gaststarter ist und keine Punkte erhält, kassierte der aktuelle Tabellen-Leader jedoch die vollen 25 Zähler. „Das letzte Manöver war im Hinblick auf die Meisterschaft extrem wichtig für mich, um meinen Vorsprung wieder auszubauen“, sagte Lehmann. Von dem ernüchternden Rennwochenende in Assen vor zwei Wochen war er mit nur 16 Punkten nach Hause gefahren.

Luca De Vleeschauwer beendete auf dem dritten Platz sein bisher bestes Saisonrennen. Der Belgier profitierte von einem guten Start, fiel zwischenzeitlich etwas zurück und kämpfte sich schließlich wieder nach vorn. „In den letzten beiden Runden dachte ich, ich hätte den zweiten Platz sicher, aber dann überholte mich Lennox in der letzten Kurve – das war bitter, aber so ist halt die Supersport 300-Klasse“, sagte der Kawasaki-Pilot. De Vleeschauwer steht zurzeit an vierter Position in der Meisterschaft.

Leo Rammerstorfer (Freudenberg KTM WorldSSP Team, 17) verpasste dagegen seinen ersten Podiumsplatz in der Nachwuchsklasse. Er kam als Vierter ins Ziel. Für den Österreicher, der sich an diesem Wochenende beim gleichzeitig stattfindenden Austrian Junior Cup den Gesamtsieg sicherte, ist es aber das bisher beste Ergebnis in der IDM Supersport 300. Rammerstorfer folgten Marvin Siebdrath (Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki, 17) und Twan Smits (Apreco, 17).

Ein bärenstarkes Rennen lieferte auch Jorke Erwig (Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki, 16). Er war zum ersten Mal in die Spitzengruppe der kleinsten IDM-Klasse verwickelt und am Ende Siebter. Dahinter setzte sich Dirk Geiger (Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki, 19) auf Rang acht. Der Titelanwärter hatte eine starke Anfangsphase, verschoss jedoch sein Pulver und büßte damit wertvolle Punkte für die Meisterschaft ein. Einzelkämpfer Micky Winkler (Kawasaki Weber-Motos Racing, 19) konnte seine erste Pole Position nicht nutzen und schied in der siebten Runde nach einem Sturz übers Vorderrad vorzeitig aus.

Das zweite Rennen der IDM Supersport 300 findet heute um 16.50 Uhr statt und wird live unter www.idm.de/live übertragen.

 

IDM SSP 300, Rennen 1:

  1. Victor STEEMAN (NLD/KTM)
  2. Lennox LEHMANN (DEU/KTM)
  3. Luca DE VLEESCHAUWER (BEL/Kawasaki)
  4. Leo RAMMERSTORFER (AUT/KTM)
  5. Marvin SIEBDRATH (DEU/Kawasaki)
  6. Twan SMITS (NLD/Yamaha)
  7. Jorke ERWIG (DEU/Kawasaki)
  8. Dirk GEIGER (DEU/KTM)
  9. Walid KHAN (NLD/KTM)
  10. Thom MOLENAAR (NLD/KTM)