In der kommenden Saison soll es für das Team Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki wieder mit drei Fahrern in der IDM-Supersport 300 an den Start gehen. Text: Rowena Hinzmann, Foto: Dino Eisele

Es soll im Trio weitergehen. Das Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki-Team plant auch 2022 wieder mit drei Fahrern in der Supersport 300-Klasse in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Das erklärte Teamchef Frank Krekeler auf Nachfrage. Ob es sich in der nächsten Saison wieder um die Fahrer Marvin Siebdrath, Luca De Vleeschauwer und Jorke Erwig handeln wird, sei jedoch noch nicht endgültig geklärt.

„Es liegt definitiv in unserem Interesse, auch im kommenden Jahr den Nachwuchs zu fördern und mit drei jungen Fahrern in der IDM anzutreten“, bestätigt Frank Krekeler. Der Teamchef, der zusammen mit Rob Venegoor das Team in der IDM leitet, denkt dabei nicht nur an die eigenen Interessen. „Wir können uns gut vorstellen mit Marvin, Luca und Jorke weiterhin zusammenzuarbeiten, aber ob das passt, hängt auch von den Plänen der Fahrer ab“, so Krekeler weiter. Konkrete Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit laufen.

Siebdrath und De Vleeschauwer befinden sich aktuell in der Gesamtwertung auf den Rängen zwei und vier wieder. Sie zählen zu den Titelfavoriten. Dass Siebdrath Pläne für die WM anstrebt, sei kein Geheimnis. „Wir wissen, das Marvin Potenzial für die Weltmeisterschaft hat und sind gerade dabei, Möglichkeiten zu finden, es ihm zu ermöglichen“, so Krekeler.

Aktuell fahren Harry Khouri, Tom Booth-Amos und Doreen Loureiro unter der Obhut von Füsport-RT Motorsports by SKM-Kawasaki in der Weltmeisterschaft mit. Für die Saison im kommenden Jahr sehen die Pläne des Teams vor, erneut drei WM-Fahrer antreten zu lassen. Wer genau das sein wird, steht noch aus.