Eine ganz große Nummer und fast ein Heimspiel: Max Enderlein startet mit einer Wildcard bei der Supersport-WM in Most. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Das war ein Zuschlag auf der letzten Rille. Mit Max Enderlein hat ein weiterer IDM Supersport 600-Fahrer eine Wildcard für den Supersport-WM-Lauf am kommenden Wochenende in Most erhalten. Der 24jährige Sachse hat sich mit dem Team Kallio Racing geeignet und ersetzt dort auf der Yamaha YZF-R6 den verletzten Hannes Soomer aus Estland, der sich den Knöchel gebrochen hat.

Die Superbike-Weltmeisterschaft feiert im tschechischen Most ihr Debüt und damit auch die Supersport-WM. Die IDM-Fahrer Martin Vugrinec, Valentin Debise und Patrick Hobelsberger standen schon länger als Wildcard-Piloten für diesen Event fest – und jetzt kommt Max Enderlein als Verstärkung hinzu.

„Ich kann es selbst kaum glauben, dass sich der Traum von der Wildcard in Most erfüllt. Anfangs sah es wirklich nicht danach aus. Aber meine Sponsoren und Partner haben Unglaubliches vollbracht, damit ich doch noch an den Start gehen kann“, ist der momentane IDM-Dritte überwältigt. Mit Kallio Racing hat er zudem eine starke Truppe hinter sich stehen. Das Team gewann 2018 mit Sandro Cortese den Supersport-WM-Titel.

Enderlein wird in Most aber nicht mit seiner aus der IDM bekannten Startnummer „32“ auf der Yamaha fahren, sondern mit der „51“ antreten.