Dirk Geiger dominierte die Trainingssession am Freitag und Samstag deutlich und startet in beiden Rennen am Sonntag von der Pole. Text: Rowena Hinzmann ; Foto: Dino Eisele

Deutlicher geht es kaum: Dirk Geiger (Freudenberg KTM WorldSSP Team /18) ist wie von der Leine losgelassen. Bei allen Trainingssessions in der IDM Supersport 300 in Schleiz dominierte der Mannheimer sowohl die freien Trainings am Freitag als auch beide Qualifyings am Samstag. Das Ergebnis: Pole-Position und ein breites Grinsen im Gesicht. „Der Wind war im zweiten Qualifying recht stark. Deshalb konnte ich meine Zeit nicht mehr verbessern. Wir haben trotzdem einen weiteren Schritt vorwärts gemacht und sind bereit für die beiden Rennen am Sonntag“, so Geiger. Sein Plan für Lauf eins: von Anfang an Druck machen und sich von der großen Gruppe lösen. Aber egal, welche Taktik er anwenden werde, „zwei spannende Rennen werden es auf jeden Fall.“

Neben ihm startet Marvin Siebdrath (Team Füsport – RT Motorsports by Kawasaki/17), gefolgt vom Schleizer Micky Winkler (Kawasaki Weber Motos Racing/19). Beide Fahrer konnten sich im zweiten Training nicht mehr verbessern, sowie auch alle weiteren innerhalb der Top-10.

Das erste Qualifying in der IDM Supersport 300 hatte der KTM-Pilot Dirk Geiger (Freudenberg KTM WorldSSP Team /18) für sich entschieden. Der Mannheimer fuhr mit einer 1:37,304 min. die schnellste Rundenzeit. Auch in den freien Trainings fuhr er sich ganz nach oben. „Bisher lief alles wirklich gut. Ich habe ein gutes Gefühl auf dem Bike, was auch meine konstanten Zeiten zeigen“, meinte der Mannheimer im Anschluss.

Zweitschnellster war Kontrahent Marvin Siebdrath (Team Füsport – RT Motorsports by Kawasaki/17). Der Wildenfelser reihte sich mit einem Rückstand von +0,651 Sekunden hinter Geiger ein, war jedoch mit seiner Leistung nicht glücklich. „Das Qualifying war okay, aber es hat lange gedauert bis ich in meinen Rhythmus gekommen bin. In der letzten Runde wollte ich dann nochmal pushen. Dabei habe mich dann leider verbremst“, resümierte Siebdrath.

Mit +0,831 Sekunden positionierte sich der Schleizer Micky Winkler (Kawasaki Weber Motos Racing/19) auf Rang drei. Lange hing er am Heck von Toni Erhard (Roto-Store BRT /20) und schaffte es schließlich, sich in seiner vorletzten Runde vor ihn zu setzen. Er katapultierte den ehemaligen IDM-Meister von 2018 damit auf Rang vier. „In dieser Runde passte einfach alles zusammen“, so Winkler im Parc fermé.

Dahinter reihten sich der Belgier Luca de Vleeschauwer (Füsport – RT Motorsports by SKM-Kawasaki/18) und Lennox Lehmann (Freudenberg KTM WorldSSP Team/15)  ein. Für den amtierenden IDM-Meister lief es bereits zu Beginn alles andere als gut. Er stürzte in der Einführungsrunde übers Vorderrad. Nach einem Check-up in der Boxengasse konnte er zur Mitte des ersten Qualifyings weiterfahren.

Das erste Rennen der IDM-SSP300 beginnt am Sonntag um 10:30 Uhr und ist über den YouTube-Livestream der IDM zu sehen.

Ergebnisse Qualifying 1+2 Startaufstellung:

  1. Dirk Geiger (DEU/KTM)
  2. Marvin Siebdrath (DEU/Kawasaki)
  3. Micky Winkler (DEU/Kawasaki)
  4. Toni Erhard (DEU/Kawasaki)
  5. Luca de Vleeschauwer (BEL/Kawasaki)
  6. Lennox Lehmann (DEU/KTM)
  7. Troy Beinlich (DEU/Kawasaki)
  8. Leo Rammerstorfer (AUT/KTM)
  9. Walid Khan (NLD/KTM)
  10. Balazs Suranyi (HUN/Kawasaki)