"Pax" Hobelsberger hat gekontert. Zum Saisonauftakt holte Valentin Debise eine Doppelsieg und in Most war der Bayer dran. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Auf trockener Piste war gegen Patrick Hobelsberger (Bonovo action by MGM) weder im ersten noch im zweiten Lauf der IDM Supersport 600 kein Kraut gewachsen. Max Enderlein (M32 Racing) hatte den ersten Lauf kurz angeführt. „Er hat mich in der Schikane überholt, nach dem Matador habe ich mich wieder vorbeigebremst“, erzählt Hobelsberger. Der Bayer sah zu, dass er eine Lücke aufmachen konnte, fuhr wieder 1:36er-Zeiten und stellte einen neuen Streckenrekord in seiner Klasse auf. „Pax“ hatte wenig Unterhaltung und meinte: „Ich hätte gerne noch jemanden bei mir gehabt, der so richtig beißt. Ich glaube nämlich, dass auch 1:35er Zeiten gehen. Aber ohne Druck und Gegner funktioniert das schlecht. Wenn man nicht muss, geht man nicht so weit.“

In den nächsten Stunden entscheidet sich, ob Hobelsberger eine Wildcard für die Supersport-WM auf der Strecke von Most erhält. Der Lauf findet Anfang August im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft statt.

Martin Vugrinec (ferQuest-UNIOR Racing) konnte endlich aufatmen. Im ersten Rennen am gestrigen Samstag war er abgeschossen worden. Er trug Blessuren am inneren Oberschenkel davon. Der 22-jährige Kroate hatte starke Schmerzen. Das Motorrad des ebenfalls unverschuldet gestürzten Gabriel Noderer (Kawasaki Weber-Motos Racing) hatte ihn direkt getroffen. Vugrinec kämpfte mit dem Messer zwischen den Zähnen und schaffte Platz zwei. Als Dritter gab Max Enderlein nach dem Desaster vom Saisonauftakt in Oschersleben sein Comeback auf dem Siegerpodium.

Thomas Gradinger wurde disqualifiziert. Weil ihm die Düse ging, vielleicht das gleiche Schicksal wie Superbiker Grünwald zu erleiden, dessen Motorrad am Ende des Superbike-Rennens zu leicht war, ließ er seine YZF-R6 in der Startaufstellung vorsichtshalber nachtanken. Ein Fehler: Das Tanken in der Startaufstellung ist strikt verboten. Eigentlich hätte das der bisherige Supersport-WM-Fahrer wissen sollen, doch unter Anspannung laufen viele Dinge anders.

Valentin Debise (Kawasaki Weber-Motos Racing) wurde Vierter und löste mit der grünen Kawasaki die Yamaha-Dominanz auf. Und der Franzose schaffte auch noch, sich in der Gesamtwertung zu behaupten. Er ist punktgleich an der Spitze mit Hobelsberger.

Das Rennen wurde nach zehn Runden mit der roten Flagge abgebrochen und nicht neu gestartet. Severin Bingisser (CH/Kawasaki Schnock Team Motorex) und Colin Velthuizen (NLD/Lentink Sports Racing) waren gestürzt.

IDM Supersport 600, 2. Lauf
1. Patrick HOBELSBERGER (DEU/Yamaha)
2. Martin VUGRINEC (HRV/Yamaha)
3. Max ENDERLEIN (DEU/Yamaha)
4. Valentin DEBISE (FRA/Kawasaki)
5. Glenn VAN STRAALEN (NLD/Kawasaki)
6. Rob HARTOG (NLD/Kawasaki)
7. Andreas KOFLER (AUT/Kawasaki)
8. Christoph BEINLICH (DEU/Yamaha)
9. Dino IOZZO (ZAF/Kawasaki)
10. Tom KOHNEN (BEL/Yamaha)