Josef Sattler und sein 17-jähriger Beifahrer Luca Schmidt hatten auch im zweiten Qualifying im Autodrom Most die Nase vorn und starten im ersten Rennen von der Pole. Text: Rowena Hinzmann ; Bild: Dino Eisele

Josef Sattler und Luca Schmidt (DEU/DEU) haben die Pole in der IDM Sidecar in Most erobert. Das Gespannteam, das wegen der Verletzung vom Sattler dieses Wochenende nicht in der WM antritt, sondern die IDM bevorzugt, fuhr auch im zweiten Qualifying einen deutlichen Vorsprung vor den Verfolgern heraus. Mit einer Bestzeit von 1:43,972 min konnte sich das Duo in der zweiten Trainingssession nochmals um knapp eine Sekunde verbessern und setzt sich für das erste Rennen am Samstagabend an die Spitze der Startaufstellung. „Luca ist fit, aber ich hätte auf der WM-Distanz vermurlich Probleme bekommen“, meint Sattler. Die kürzere IDM-Strecke bekam er dagegen optimal in den Griff.

Von Rang zwei aus starten Mike Roscher und Anna Burkard (DEU/CHE). Mit einem Rückstand von knapp 1,5 sec zu den Führenden ist das BMW-Duo das schnellste unter den Teams mit 1000 cm³-Motoren.

Die Yamaha-Fahrer Peter Kimeswenger und Kevin Kölsch (AUT/DEU) zeigten sich im zweiten Qualifying gut aufgelegt und fanden auf der Strecke noch zwei Sekunden, die sie gut machen konnten. Für sie geht es von Startplatz drei ins Rennen, gefolgt von den beiden Duos Michael Grabmüller und Nicolas Bidault (AUT/FRA) sowie Markus Schwegler (DEU) und Ondrej Kopecky (CZE).

Das erste Rennen findet am heutigen Samstagnachmittag um 16.50 Uhr statt. Einen kostenlosen Livestream gibt es unter www.idm.de/live oder auf dem Youtube-Kanal von MOTORRAD.

Die Startaufstellung:

Ergebnis Q2 Sidecars
1. Josef Sattler/Luca Schmidt (ASR-Yamaha), 600 cm³
2. Mike Roscher /Anna Burkard (LCR-BMW), 1000 cm³
3. Peter Kimeswenger/ Kevin Kölsch (LCR F1/Yamaha), 600 cm³
4. Michael Grabmüller/Nicolas Bidault (LCR F1/Yamaha), 600 cm³
5. Markus Schwegler/Ondrej Kopecky (LCR F1/Yamaha), 600 cm³
6.  Franz Kapeller/Markus Billich (ARS F1/Yamaha), 600 cm³