Back in Orange: Victor Steeman kehrt auf die KTM im Freudenberg Team zurück und Lennox Lehmann bekommt hauseigene IDM-Konkurrenz. Text: Anke Wieczorek; Foto: Team Freudenberg

Das sächsische Freudenberg arbeitet aktuell an einem IDM Supersport 300-Aufgebot mit drei KTM-Piloten. Lennox Lehmann ist bereits gesetzt. Auch in der Supersport 300-WM haben Michael und Carsten Freudenberg die erste Wahl getroffen und mit Victor Steeman einen bereits bekannten Fahrer verpflichtet.

Im Team herrscht Aufbruchstimmung! „Wir möchten weiterhin junge Rennfahrer auf dem Weg zum professionellen Sportler fördern. Mit Victor in der WM und Lennox als jüngsten Deutschen Meister aller Zeiten mit 14 Jahren haben wir schon zwei sehr gute Fahrer an Bord“, sagt Teamchef Carsten Freudenberg und Vater Michael fügt hinzu: „Mit Lennox arbeiten wir seit zwei Jahren zusammen und es ist fast unglaublich, was er schon geschafft hat. Man sagt schnell, dass ein neuer Stern aufgeht. Aber Lennox arbeitet hart an sich und wenn er so weitermacht, könnte er wirklich einer werden.“
Zwei Plätze neben Titelverteidiger Lehmann in der IDM Supersport 300 sind noch frei. In Kürze werden die Freudenbergs weitere Gespräche führen: „Wir haben mehrere Fahrer auf dem Bildschirm.“

Und Victor Steeman? Der Niederländer gibt sein Comeback im WM-Team der Truppe aus Bischofswerda. Mit den Freudenbergs hatte er 2019 als Rookie und gleichzeitig bester KTM-Fahrer als Gesamt-Fünfter in der Serie eingeschlagen, doch am Jahresende erfolgte die Trennung. Steeman schwenkte 2020 auf 600 cm³ in ein anderes Team um. 2021 wird der vorherige Zustand wieder hergestellt.

„Natürlich ist im Hinblick auf die Saison 2021 noch alles sehr vage“, wirft Carsten Freudenberg ein, „aber bei WM-Promoter DORNA habe ich bereits einen permanenten Teamplatz für die World Supersport 300-Klasse beantragt.“ Steeman sagt zuversichtlich, dass er hofft, das Ergebnis von 2019 toppen zu können.