Diesmal ist nicht Jonas Folger auf der Pole Position, aber mit Dominic Schmitter auch wieder ein Yamaha-Fahrer. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele/IDM 2020

Völlig neue Verhältnisse in der IDM Superbike 1000: Ein Yamaha-Fahrer steht beim Finale auf dem Hockenheimring auf der Pole Position, aber es ist nicht wie üblich Jonas Folger, sondern Dominic Schmitter. Mit 1:40,342 min hatte der Schweizer bei ungemütlichen Wetterbedingungen die mit Abstand schnellste Rundenzeit im Qualifying vorgelegt.
Vladimir Leonov (EGS-alpha Van Zon-BMW) wurde Zweiter und Gastfahrer Bálint Kovacs (Bayer-Bikerbox powered by Yamaichi) Dritter. Jonas Folger (Bonovo action by MGM Racing) startet erstmals aus der zweiten Reihe und wird sich morgen neben Ilya Mikhalchik (EGS-alpha Racing-Van Zon-BMW) und Daniel Kartheininger (HPC-Power Suzuki) aufstellen. So weit vorn war Kartheininger mit seiner GSX-R 1000 dieses Jahr noch nie.

Schmitters anfängliche Probleme waren am Nachmittag wie weggefegt. Der Öhlins-Techniker hatte die Feder an der Yamaha weicher gestellt. „Wenn ich aus der Kurve rausbeschleunigt habe, hat sich das angefühlt, als würde ich auf einem weichen Sofa sitzen. Die Fahrer vor mir haben 60 Kilo und mehr gewogen“, lachte der 26-Jährige. Schmitter hat sein Leben komplett dem Rennsport untergeordnet. „Das muss sein, wenn man Erfolg haben will“, ist er sich im Klaren. Der Yamaha hat sich ein Kampfgewicht von 59 Kilogramm antrainiert und dafür auch eine zweimonatige Suppen-Diät durchgezogen.

Die Streckenverhältnisse im Superbike-Qualifying waren jedoch alles andere als Jonas Folgers (Bonovo action by MGM Racing) Geschmack. Am verregneten Vormittag hatte der 27-jährige Bayer die viertbeste Trainingszeit ergattert. „Ich bin brutal gerutscht und beinahe wäre mir das Vorderrad eingeklappt“, schilderte er die Lage. Da der Bayer nur noch sieben Punkte bis zum Titelgewinn braucht, bedarf es aber keiner Aufregung. Auch dass er im zweiten Qualifying mit der YZF-R1M auf den sechsten Rang zurück fiel, ist kein Grund zur Besorgnis. Er hat längst bewiesen, dass er von jedem Platz aus nach vorn fahren kann.

Gastfahrer Bálint Kovács feierte mit dem dritten Platz einen bravourösen Einstand. Der Yamaha-Fahrer aus Ungarn befindet sich umrahmt von Vladimir Leonov und Ilya Mikhalchik inmitten der BMW-Spitze.

Die beiden Rennen finden am Sonntag, dem 27.09.2020 statt und werden im Livestream unter www.idm.de/live auf Youtube und Facebook übertragen.

Update von Kevin Sieder: Der Österreicher war gestern im freien Training gestürzt und wurde abends noch an der Hand operiert. Dem Suzuki-Piloten wurde etwas Gewebe aus dem Handballen in den verletzten Finger an der linken Hand transplantiert. Aufgrund seiner Rückenschmerzen wurde auch eine MRT-Untersuchung durchgeführt. Sie blieb ohne Befund. Am heutigen Samstag wurde Sieder aus dem Krankenhaus entlassen.

IDM Superbike 1000
Ergebnis Q1 + Q2

1. Dominic Schmitter (CHE, Hess Racing) auf Yamaha, schnellste Runde: 1:55.964
2. Vladimir Leonov (RUS, EGS-alpha-Van-Zon-BMW) auf BMW, +0.911 Sek.
3. Bálint Kovács (HUN, Team Bayer-Bikerbox powered by YamaichiI auf Yamaha, +0.473 Sek.
4. Ilya Mikhalchik (UKR, EGS-alpha-Van-Zon-BMW) auf BMW, +1.232 Sek.
5. Daniel Kartheininger (D, HPC-Power Suzuki Racing) auf Suzuki, + 0.476 Sek.
6. Jonas Folger (D, Bonovo Action by MGM Racing) auf Yamaha, + 0.267 Sek.