Das ging fix. Der IDM Supersport 600-Fünfte von 2019 fährt jetzt in der WM, laut Teammanagement ist Tom Toparis schon soweit. Es wird auch über einen IDM-Gaststart spekuliert. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Und wieder hat ein Fahrer die IDM-Bühne als Sprungbrett in die Weltmeisterschaft genutzt. Tom Toparis, in der Saison 2019 auf Yamaha im niederländischen Benro Racing Team unterwegs, fährt 2020 alle europäischen Rennen in der Supersport-WM.

In seiner Heimat wurde der 19-jährige Australier im vergangenen Meister, deshalb fehlte er bei einigen IDM-Rennen. Doch gleich bei der ersten Veranstaltung war dem langhaarigen Sunnyboy ein Sieg gelungen. Er konnte den Triumph zwar nicht wiederholen, doch es folgten weitere Podestplätze. Mit dem wilden Australier war auf den vorderen Rängen fast immer zu rechnen. Sein Teammanagement war von der Vorstellung begeistert. Am Saisonende war Toparis IDM-Fünfter in der Gesamtwertung.

Eigentlich sollte der Team-Junior 2020 um den IDM-Titel kämpfen, um sich auf den anschließenden Schritt in die Supersport-Weltmeisterschaft vorzubereiten. Benro Racing glaubt aber, dass Toparis schon jetzt bereit ist. Das erste Rennen wird Ende März im spanischen Jerez ausgetragen.

Ganz ohne IDM wird es aber wahrscheinlich doch nicht gehen. Es ist im Gespräch, dass Tom Toparis die Supersport 600-Rennen in Oschersleben im Rahmen der German Speedweek bestreitet.