Drei Länder, ein Ziel. Deutschland, die Niederlande und die Schweiz machen in punkto Nachwuchsförderung gemeinsame Sache. Text: Anke Wieczorek, Foto: Yamaha Motor Deutschland

Yamaha Motor Deutschland, Yamaha Motor Niederlande und der Schweizer Yamaha Importeur Hostettler Group verbünden sich. Sie tragen im Rahmen der IDM einen gemeinsamen R3 Cup aus. Ziel: die Stärkung der Nachwuchsförderung im Motorsport.

Yamaha Motor Deutschland hat viele Jahre Cup-Erfahrung zu bieten. Der R6-Dunlop-Cup galt als wahre Talentschmiede und ermöglichte einigen Fahrern den Sprung in internationale Top-Klassen. Zu den Top-Athleten zählen Jörg Teuchert und Kenan Sofuoglu. Beide wurden in ihrer Karriere Supersport-Weltmeister.

Jetzt greifen die Yamaha-Vertretungen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz für ein neues Projekt gemeinsam an. Sie bündeln ihre Rennsporterfahrungen und vereinen ihre Kompetenzen zu einem länderübergreifenden Cup, dem Yamaha R3 bLU cRU Cup DE | CH | NL 2020. Er wird in einem eigenen Zeitfenster im Rahmen der IDM ausgetragen.

Die Nachwuchsförderung richtet sich an Fahrer zwischen 12 und 25 Jahren. Die Motorräder werden entsprechend des Herkunftslandes des Teilnehmers bei MGM Performance (Deutschland), YART (für Schweizer Teilnehmer) oder Ten Kate Racing (Niederlande) aufgebaut. Alles läuft ab unter dem Motto „Chancengleichheit“. Die rennfertig vorbereiteten Motorräder sind identisch.

Allen Cup-Teilnehmern steht ein technischer Support zur Seite. Ein Organisations-Team zieht die Fäden vor Ort. Dario Giuseppetti und Joey Litjens wurden als Riding-Coaches engagiert.

Für einen Paketpreis von 9.999,00 Euro erhalten die Teilnehmer eine rennfertig aufgebaute YZF-R3 (Modelljahr 2020), eine komplette Schutzausrüstung, Ständer und Reifenwärmer. Hinzu kommen 3.999,00 Euro Startgebühr.