Zum Ersten, zum Zweiten und bald auch zum Dritten? Doppelchampion Ilya Mikhalchik will 2020 versuchen, den Titel in der IDM-Königsklasse nochmals zu holen. Text: Anke Wieczorek; Foto: alpha Racing-Van Zon-BMW

Zum IDM-Finale auf dem Hockenheimring hatte BMW-Teamchef Werner Daemen angekündigt, den erfolgreichen Titelverteidiger Ilya Mikhalchik und den Vize Julian Puffe weiter in der IDM Superbike 1000 sowie in der FIM Endurance Weltmeisterschaft beschäftigen zu wollen. Mit Mikhalchik ist er sich seit dem vergangenen Wochenende in beider Hinsicht einig.

Mikhalchik nahm im Rahmen eines Reifentests für das BMW Motorrad World Endurance Teams an den Finalläufen zur Spanischen Meisterschaft in Jerez de la Frontera teil. Der 23-jährige Ukrainer gewann auf der S 1000 RR beide Rennen in der Open 1000-Klasse. An der Wiederholung eines Auftritts in der Serie habe er starkes Interesse, ließ er seinen Teamchef noch vor Ort wissen.

In der IDM Superbike 1000 wird Mikhalchik 2020 das dritte Mal in Folge im Team alpha Racing-Van Zon-BMW um den Meistertitel kämpfen. Er sagt: „Ich kann mich hier auf alle blind verlassen und für mich es wichtig, in einem Top-Team zu sein. Jedes Jahr wird die Meisterschaft interessanter. Es kommen mehr Rennstrecken dazu. Und natürlich werde ich versuchen, den Titel wieder zu verteidigen.“

Für Teamchef Werner Daemen könnte es nicht besser laufen. Der Belgier hat nach der IDM-Erfolgsstory mit Markus Reiterberger in der Verpflichtung von Mikhalchik den nächsten Laufsieger in Serie gefunden.