Die üblichen Verdächtigen standen auch nach dem zweiten Rennen auf dem Podest, nur in anderer Reihenfolge. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Zwei Siege für Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (LCR F1 Suzuki) auf dem Lausitzring. Mehr können die Niederländer in punkto Titelverteidigung nicht machen. Sie haben jetzt 30 Punkte Vorsprung vor dem zweitplatzierten Team Josef Sattler/Uwe Neubert (Adolf RS 1 F1 BMW). Aber ob diese reichen, wissen die Beiden nicht. Streuer wird dem nächsten IDM-Lauf in Assen wegen der Überschneidung mit der Weltmeisterschaft fern bleiben. Auf dem Podest standen nach dem zweiten Rennen in der Lausitz die gleichen Herren wie nach dem ersten Durchgang. Nur dass André Kretzer und Björn Bosch (LCR F1 Suzuki) diesmal Dritte wurden.

Für Mike Roscher/Anna Burkard gab es ein merkwürdiges Zwischenspiel. Roscher fährt mit elektronischem Gas, der Stecker war vermutlich gebrochen, denn plötzlich ging nichts mehr. Roscher schaffte es noch bis in die Boexngasse. Dort startete er das BMW-Gepann neu und es funktionierte wieder. Vier IDM-Punkte waren noch drin.