Kawasaki-Fahrer Angelo Licciardi ist der IDM Supersport 300-Starter der Stunde und auch neuer IDM-Spitzenreiter. Text: Dirk Johae; Foto: MPS / Dino Eisele

Das erste Rennen der IDM Supersport 300 auf dem Schleizer Dreieck endet mit einer Überraschung: Nicht einer der KTM-Piloten aus der Freudenberg WorldSSP Academy feiert den Gesamtsieg, sondern der Oschersleben-Doppelsieger Angelo Licciardi aus Belgien. Die bis dahin Führenden Jan-Ole Jähnig (Nobitz) und Victor Steeman (NL), beide Piloten aus der WM, fielen in der zweiten Runde durch Stürze aus. „Einer von beiden ist weggerutscht und hat den anderen abgeräumt“, schildert Licciardi die brenzlige Situation direkt vor ihm. „Ich hatte Glück, dass ich noch ausweichen konnte.“

Auch Toni Erhard (Schwarzenberg) konnte seine gute Startposition nicht nutzen. Beim Titelverteidiger zeigte die Formkurve mit dem dritten Platz im Qualifying nach oben. Im Rennen konnte der 18-Jährige zunächst einen Podiumsplatz behaupten. Doch in einer dramatischen Schlussrunde verlor er die dritte Position noch und wurde hinter David Kuban (CZE) auf KTM und Rick Dunnik (NL) auf Yamaha nur Fünfter.

Den zweiten Platz sicherte sich mit Jeffrey Buis (NL) ein weiterer Gast aus der Weltmeisterschaft. Damit kann sich Kawasaki über einen Doppelsieg freuen. Mit Licciardi, Buis und Kuban besetzen Fahrer aus drei verschiedenen Ländern die Plätze auf dem Siegertreppchen. Angelo Licciardi übernimmt mit seinem dritten Erfolg der Saison die Spitze in der IDM-Tabelle. Der Fahrer mit italienischen Vorfahren ist mit seinen 21 Jahren der Routinier in der IDM-Nachwuchsklasse. „Ich hatte in meiner Karriere und vor allem im vergangenen Jahr viel Pech“, erzählt er nach seinem Erfolg. „Dann habe ich mit Erfolg meinen Fahrstil umgestellt.“ Jetzt beißt „The Animal“ wieder zu.
Mit seiner bestechenden Form löste er Rick Dunnik an der Spitze der IDM-Zwischenwertung ab und liegt jetzt fünf Punkte vor dem Holländer.

Dahinter folgt mit Colin Velthuizen (NL) der nächste schnelle Ninja-400-Fahrer. Der Fahrer von NUTEC-RT Motorsports by SKM-Kawasaki wartet immer noch auf seinen ersten IDM-Rennsieg. In Schleiz musste er sich im Samstagsrennen mit dem sechsten Gesamtplatz zufriedengeben.

Nachtrag: Jeffrey Buis wurde nach der anschließenden Kontrolle der Motorräder durch die Technik-Kommissare disqualifiziert. Die vorgeschriebenen Mepoletten (Sticker) fehlten ab den Reifen. Buis wurde auf den sechsten Rang zurückgestuft. Demnach ist Kuban Zweiter, Dunnik Dritter.